Kompetenzen

Lernen und arbeiten in der digitalisierten Welt

Die aktuell mit dem Zusatz 4.0 diskutierte Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung aller Arbeits- und Lebensbereiche führt zu veränderten Anforderungen am Arbeitsmarkt.

Für die berufliche Aus- und Weiterbildung ergibt sich hieraus sowohl curricularer als auch didaktischer Innovations- und Gestaltungsbedarf: Zum einen sind Berufsbilder und Qualifikationsprofile zukunftsfähig weiterzuentwickeln, damit Auszubildende und Beschäftigte kompetent mit komplexen und abstrakten Zusammenhängen, intelligent vernetzten Maschinen und Produktionsabläufen sowie neuen Kommunikationsanforderungen umgehen können.

Zum anderen gilt es, die Potenziale digital unterstützten Lernens auszuschöpfen: So können mobil nutzbare digitale Konzepte einen wertvollen Beitrag zur Flexibilisierung berufsorientierten Lernens leisten; außerdem sind sie dafür prädestiniert, neue Formen seiner Selbstorganisation zu erproben. Sie ermöglichen es, Realitätsbezug und Arbeitsprozessnähe beruflicher Bildung zu steigern und abstrakte, dem Erfahrungslernen in der Praxis nicht zugängliche Inhalte (z. B. Hochvolttechnik) über Simulationen zu vermitteln.

Das f-bb gestaltet die Zukunft der beruflichen Bildung mit, indem es betriebliche Veränderungen untersucht und auf dieser Grundlage zur Weiterentwicklung von Berufs- und Qualifikationsprofilen beiträgt. Wir erarbeiten praxisnahe digitale Lernkonzepte, unterstützen Bildungspersonal, Unternehmen und Bildungseinrichtungen beim Aufbau von Medienkompetenz und digitaler Lernkultur und entwickeln Verfahren computerbasierter Kompetenzfeststellung.

Projekte

Virtuelle 3D-Arbeits- und Lernwelten bei AUDI – Evaluation des Proof-of-Concept

In einem Proof-of-Concept werden die Potenziale virtueller 3D-Welten für synchrone und asynchrone Lern- und Kollaborationsprozesse im betrieblichen Kontext der AUDI AG erprobt und durch das f-bb evaluiert.

mehr
Standardisiertes Qualifizierungskonzept zur Integration der Hochvolt-Technik in die Duale Berufsausbildung im Rahmen des "Schaufensters Elektromobilität"

Exemplarisch für das Berufsbild der Kfz-Mechatroniker wurde ein Qualifizierungskonzept im Bereich Hochvolt-Technik entwickelt, pilotiert und evaluiert, das in die gestaltungsoffene Ausbildung integriert werden kann.

mehr
Kompetenzlabor 2016 – Welche Kompetenzen benötigt die Versicherungswirtschaft künftig?

Mit Blick auf das Berufsbild „Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen“ wird untersucht, welche Auswirkungen digitale Lösungen und veränderte Arbeitsanforderungen für die Ausbildung in der Versicherungswirtschaft haben.

mehr

Publikationen

Veranstaltungen

Ihre Ansprechpartner

Gunda Fischer
Telefon: +49 30 4174986-31
E-Mail schreiben

Dr. Matthias Kohl
Telefon: +49 911 27779-868
E-Mail schreiben