Unsere Arbeit

Beratungsnetzwerk Queraufstieg – vernetzt beraten zum Thema Studienabbruch in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen

Bundesweit brechen über alle Hochschularten und Fächergruppen hinweg etwa 28 Prozent der Studierenden ihr Studium ab. Für diese Personen kommt als Karrierealternative das Absolvieren einer Ausbildung in Betracht. Besondere Möglichkeiten, wie verkürzte Ausbildungsgänge, sind bei Studienabbrecher*innen aber noch zu wenig bekannt.
 
Um die Bekanntheit zu steigern, haben sich, unterstützt durch die Förderprogramme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), zur Begegnung des Studienabbruchs, in den letzten Jahren deutschlandweit lokale, regionale und bundeslandweite Initiativen und Netzwerke gebildet. Dazu gehört das 2016 bis 2020 vom f-bb durchgeführte, im Rahmen der Bund-Länder-Vereinbarung zur Initiative „Bildungsketten“ geförderte Leuchtturmprojekt „Queraufstieg Berlin“. Dabei wurden Beratungseinrichtungen in der Bundeshauptstadt vernetzt, und auf einem zentralen Webportal zusammengefasst. Außerdem wurden Strategien zur Erreichung der Zielgruppe Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen entwickelt.
 
Das Projekt „Beratungsnetzwerk Queraufstieg – vernetzt beraten zum Thema Studienabbruch in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen“ knüpft daran an. Unter der Marke „Queraufstieg“ werden die in den vier Bundesländern bestehenden Aktivitäten im Bereich Studienabbruch gebündelt. Die Ziele:

  • Beratungsangebote, die sich an die Zielgruppe der Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen richten, sollen an Bekanntheit gewinnen.
  • Der Zugang zu den Angeboten soll niedrigschwellig gestaltet sein.
  • Die Beratungsstrukturen sollen für eine bedarfsorientierte Ausrichtung besser miteinander verzahnt werden.
  • Der Zielgruppe sollen erfolgversprechende berufliche Bildungswege unter Berücksichtigung von Fachkräftebedarfen aufgezeigt werden.

Das Projekt soll einen Beitrag zur gesellschaftlichen Entstigmatisierung des Studienabbruchs leisten.

Partner

Das Projekt wird im Rahmen der Initiative Bildungsketten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Laufzeit

01.01.2021 - 31.12.2023

Veranstaltungen

Fuckup Studienabbruch Hannover
30.11.2021, 18:00 - 20:00

Bei der Veranstaltung berichten Studienabbrecher*innen aus dem Raum Hannover offen von ihrem Scheitern. Sie erzählen auch, wie es nach dem Studienabbruch für sie weiterging.

Studienabbrecher*innen in sozialpädagogischen Berufen willkommen
25.11.2021, 13:00 - 15:30

Die digitale Betriebs- und Berufserkundung „Studienabbrecher*innen in sozialpädagogischen Berufen willkommen“ bietet einen umfassenden Überblick über die Berufsausbildung in den sozialpädagogischen Berufen im Land Berlin.

Berufsperspektiven bei Studienzweifel und -abbruch – Chancen in der Region
24.11.2021, 10:00 - 12:00

Die digitale Informationsveranstaltung beleuchtet Berufsperspektiven nach dem Studienausstieg und die vielfältigen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten, die regionale Unternehmen Studienabbrecher*innen bieten.

Auftaktveranstaltung zum Projekt "Beratungsnetzwerk Queraufstieg"
16.06.2021, 12:30 - 17:00

Die virtuelle Auftaktveranstaltung zum Projekt "Beratungsnetzwerk Queraufstieg" richtet sich vor allem an Berater*innen aus Kammern, Hochschulen, Agenturen für Arbeit, Jobcentern und Wirtschaftsförderungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Fuckup Night: Studienabbruch
25.05.2021, 17:00 - 19:00

Bei der Fuckup Night Studienabbruch/LIVESTREAM werden Stories über das Scheitern erzählt. Es gibt einen Austausch, was man daraus lernen kann.

Ihre Ansprechpartnerin

Sabrina Anastasio
Telefon: +49 30 417 4986-42
E-Mail schreiben