Informationen

Evaluation der Jugendberufsagentur in der Freien Hansestadt Bremen in den Städten Bremen und Bremerhaven

In der Jugendberufsagentur (JBA) Bremen werden junge Menschen seit 2015 rechtskreisübergreifend beraten, orientiert und begleitet, um sie auf dem Weg zu einem Studien- oder Berufsabschluss zu unterstützen. Die JBA wird im Rahmen einer Verwaltungsvereinbarung partnerschaftlich betrieben durch die Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven, die Jobcenter Bremen und Bremerhaven, den Magistrat Bremerhaven, die Senatorin für Kinder und Bildung, die Senatorin für Jugend, Integration und Sport sowie die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Die JBA handelt ferner in enger Kooperation mit den Kammern und Unternehmensverbänden im Land Bremen.

Ziel der JBA ist es, alle jungen Menschen unter 25 Jahren zu einem Berufsabschluss zu führen. Hierfür werden junge Menschen beraten, orientiert, begleitet, vorbereitet, in Ausbildung vermittelt oder durch Maßnahmen gefördert, die nachweislich perspektivisch auf einen Berufsabschluss hinführen. Dabei sollen die individuelle Selbstverantwortung gefördert und verlässliche Beratungsdienstleistungen an den Übergängen in Ausbildung, Studium und Beruf oder bei individuell schwierigen Lebenslagen sichergestellt werden. Hierzu werden an drei Standorten „unter einem Dach“ entsprechende Leistungen „aus einer Hand“ angeboten.

In der „Verwaltungsvereinbarung über die Zusammenarbeit im Rahmen einer Jugendberufsagentur in der Freien Hansestadt Bremen“ und der „Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit von Kammern und Unternehmensverbänden mit der Jugendberufsagentur in der Freien Hansestadt Bremen“ ist eine begleitende Evaluation vorgesehen. Diese wird durch das f-bb durchgeführt. Die Evaluation dient der begleitenden Steuerung und untersucht den Mehrwert der JBA für junge Menschen und Arbeitgeber.

Ausgehend von einer Analyse der Ausgangslage und der Rahmenbedingungen (Kontext/Strukturanalyse) sowie der angebotenen Maßnahmen und Beratungsprozesse vor Ort (Prozessanalyse) werden die eingesetzten Ressourcen und erbrachten Leistungen in Hinblick auf ihre Wirkungen auf Ebene der jungen Menschen und der Gesellschaft (Wirkungsanalyse) untersucht. Methodisch werden neben sekundären Datenanalysen u. a. Experteninterviews, Standort-Gruppengespräche und standardisierte Befragungen von Führungskräften, Beschäftigten, jungen Menschen und Betrieben durchgeführt. Einzelfallstudien zu den JBA-Kunden sollen darüber hinaus Erkenntnisse für die weitere Beratung und Ansprache der Zielgruppe(n) liefern.

 

Auftraggeber

Das Projekt wird durch die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Bremen gefördert

Laufzeit

18.10.2018 - 17.10.2020

Ihre Ansprechpartner

Barbara Kiepenheuer-Drechsler
Telefon: +49 30 417 498-649
E-Mail schreiben

Saskia Gagern
Telefon: +49 911 277 79-59
E-Mail schreiben

Markus Wolf
Telefon: 49 911 277 79-95
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.