Unsere Arbeit

Zukunft_Inklusiv: Die Rolle der Bundesagentur für Arbeit bei der Gestaltung einer inklusiven Arbeitswelt

Die Studie soll zeigen, wie die Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderungen in Unternehmen erhöht werden kann und welche Ansätze geeignet sind, Unternehmen für die Beschäftigung dieser Personen zu motivieren. Der Forschungsgegenstand bezieht sich auch auf Dienstleistungen der Bundesagentur für Arbeit (BA), Unternehmen bei der nachhaltigen Inklusion von Menschen mit Behinderung zu unterstützen.

Die Inklusion und Förderung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist ein Schwerpunkt der zukunftsorientierten geschäftspolitischen Ausrichtung der BA, wobei die Beratung und Unterstützung der Arbeitsmarkt-Akteur*innen, wie Unternehmen, wichtig ist. Im Rahmen des zweijährigen Forschungsprojekts „Zukunft_Inklusiv“ soll untersucht werden, welche Rolle die BA bei der Gestaltung inklusiver Ansätze in Unternehmen einnehmen könnte und welche Handlungsempfehlungen sich daraus ableiten lassen. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Ausweitung der Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung (schwerbehindert und gleichgestellt) am Arbeitsmarkt.

Die Untersuchungsplanung setzt sich aus drei Forschungsbausteinen zusammen:

1. Literatur- und Quellenrecherche sowie Analyse.
2. Erstellung des Erhebungsinstrumentes für Einzelinterviews, Durchführung der Befragungen, Auswertung der Ergebnisse sowie deren Dokumentation.
3. Durchführung zweier Expert*innen-Dialoge in Form von Workshops, die das Forschungsprojekt zu festgelegten Zeitabschnitten begleitet.

Auftraggeber

Laufzeit

01.12.2022 - 30.05.2024

Ihre Ansprechpartnerinnen

Barbara Kiepenheuer-Drechsler
Telefon: +49 30 417 498-649
E-Mail schreiben

Sabrina Anastasio
Telefon: +49 30 417 4986-42
E-Mail schreiben