Informationen

Wissenschaftliche Begleitungen „Bildung integriert“ und „Kommunale Koordinierung“

Die Förderrichtlinie „Bildung integriert“ zielt auf eine kommunale Bildungslandschaft, deren Management eine valide Datenbasis (DKBM) erfordert. Die ca. 90 beteiligten Kommunen streben z. B. Verbesserungen der regionalen Bildungsberichterstattung, die Bündelung der Bildungszuständigkeiten und -aktivitäten und ein strukturiertes Bildungsmanagement an. Außerdem werden Ansätze für eine verbesserte Bildungsberatung, die Einbindung von Schlüsselakteuren der Bildung in der Kommune und verbindliche, auf Nachhaltigkeit angelegte Kooperationsvereinbarungen umgesetzt.

Im Programm „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ werden v. a. operative Personalstellen (Bildungskoordinatoren) gefördert, deren Aufgabe es ist, die Zugänge zu Bildungsangeboten für Neuzugewanderte zu verbessern.

Die wissenschaftliche Begleitung soll den Grad der Zielerreichung beider Förderrichtlinien überprüfen und Good-Practice-Beispiele identifizieren.

In einem beteiligungsorientierten Forschungsansatz werden die Förderprogramme im Rahmen der „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ wissenschaftlich begleitet. Das f-bb übernimmt hierbei die Gesamtkoordination der wissenschaftlichen Begleitung und betreut das Programm „Bildung integriert“. Die Begleitung des Programms „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ obliegt dem Projektpartner Minor.

Auftraggeber

Partner

Laufzeit

01.04.2017 - 31.12.2019

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Iris Pfeiffer
Telefon: +49 911 27779-24
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.