Informationen

Studie zur Akzeptanz des Fortbildungsabschlusses "Geprüfter Berufspädagoge"

Um den hohen Anforderungen an das pädagogische Personal in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung gerecht zu werden und dessen Professionalisierung zu ermöglichen, wurden mit der Wiedereinsetzung der AEVO im Jahr 2009 auch zwei bundeseinheitliche Fortbildungsregelungen ( „Geprüfte/r Aus- und Weiterbildungspädagoge/in“ auf Fachwirt-/Meister-Ebene und „Geprüfter Berufspädagoge/Geprüfte Berufspädagogin“) auf der 3. Ebene erlassen.

Daran geknüpfte Erwartungen eines Professionalisierungsschubs beim außerschulischen Bildungspersonal haben sich nicht erfüllt – die Nachfrage nach dem Fortbildungsprofil „Geprüfte/r Berufspädagoge/ in“  bzw. die Angebote für entsprechende Vorbereitungslehrgänge bleiben seit längerem hinter den prognostizierten Erwartungen zurück; tiefergehende Erkenntnisse über die Beurteilung der Fortbildung durch Absolvent/-innen, die Gründe für eine Aufnahme dieser Fortbildung sowie die Möglichkeiten der Attraktivitätssteigerung des Fortbildungsprofils aus Sicht der Stakeholder fehlen bisher.

Ziel der vom f-bb durchgeführten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Berufsbildungsforschungsinitiative (BBFI) beauftragten Studie ist es deshalb, die Attraktivität und Akzeptanz des Abschlusses „Geprüfter Berufspädagoge/Geprüfte Berufspädagogin“ bei Absolventinnen und Absolventen, Verantwortlichen bei Bildungsträgern sowie Prüfer/innen und Weiterbildungsbeauftragten der Kammern zu untersuchen. Die Datenerhebung der qualitativ ausgerichteten Studie erfolgt mittels leitfadengestützter problemzentrierter Interviews. Die Ergebnisse der Datenerhebung werden in einem anschließenden Expertenworkshop validiert.

Die Studie soll dazu beitragen, die bisher noch nicht näher untersuchte Situation von geprüften Berufspädagoginnen und Berufspädagogen zu erhellen und Strategien zur Steigerung der Attraktivität und des Bekanntheitsgrades der Fortbildung zu entwickeln. Zudem sollen Informationen über die beruflichen Einsatzmöglichkeiten von Absolventinnen und Absolventen dieser Fortbildung zur Verbesserung der Fortbildungsbedingungen beitragen. Als Partner bei der Durchführung fungiert Prof. Dr. Andreas Diettrich von der Universität Rostock.

Auftraggeber

Fachliche Betreuung

Laufzeit

20.02.2018 - 20.12.2018

Ihre Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 27779-382
E-Mail schreiben

Dr. Matthias Kohl
Telefon: +49 911 27779-868
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.