Informationen

Entwicklung eines Modells zur Verzahnung von Maßnahmen zur aktiven Arbeitsförderung Arbeitsloser mit berufsorienter Alphabetisierung (AlphaBERUF)

7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können allenfalls auf Satzebene lesen und schreiben. Sie finden nur schwer Zugang zum Arbeitsmarkt, da Arbeitstätigkeiten, die ohne ausreichende Lese- und Schreibkenntnisse zu bewältigen sind, zunehmend wegfallen. In der Folge sind die Betroffenen häufig von Arbeitslosigkeit betroffen und tragen ein hohes Armutsrisiko. So sind knapp ein Drittel der Arbeitslosen funktionale Analphabeten/innen.

Trotzdem berücksichtigt die berufliche Weiterbildung von gering qualifizierten Arbeitslosen das Thema Alphabetisierung bisher wenig.

Eine zielgerichtete Förderung Arbeitsloser mit funktionalem Analphabetismus verspricht eine Verzahnung von Maßnahmen zur aktiven Arbeitsförderung Arbeitsloser mit berufsorientierter Alphabetisierung.

Zentrales Ziel des Projekts ist es, Voraussetzungen zu schaffen, um berufsorientierte Alphabetisierung mit Maßnahmen der aktiven Arbeitsförderung zu verzahnen. Dazu entwickelt und erprobt das f-bb in Abstimmung mit der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam mit Experten/innen aus Bildungspraxis und Wissenschaft ein anschlussfähiges Förderkonzept. Die Gesamtmaßnahme besteht aus Modulen zur vorgeschalteten und begleitenden Alphabetisierung und Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch.

Produkte des Projekts sind Maßnahmenkonzepte und Verfahrensmodelle. Der AlphaBERUF-Modellansatz umfasst eine Beschreibung von Maßnahmenstruktur, Zielgruppe, Lernzielen, Methodik, Didaktik und Lerninhalten. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit trägt bei, dass Vereinbarkeit mit den Fördervorgaben der Bundesagentur für Arbeit und den gegebenen Fördermöglichkeiten für Alphabetisierung gegeben ist. Die Umsetzung ist praxisnah in der f-bb eigenen Reihe „Leitfaden für die Bildungspraxis“ beschrieben – von der Gewinnung der Kursteilnehmenden bis zur Durchführung des Maßnahmenkonzeptes.

Partner

Laufzeit

01.01.2013 - 31.12.2015

Publikationen

Förderung von Jugendlichen mit Schriftsprachdefiziten
Autor: Krings, U.

In: Hanns-Seidel-Stiftung (Hrsg.): Alphabetisierung - eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe - Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen, 94, S. 29-35

Arbeitsmarktchancen arbeitsloser funktionaler Analphabeten verbessern
Autor: Dauser, D.

In: Hanns-Seidel-Stiftung (Hrsg.): Alphabetisierung - eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe - Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen, 94, S. 37-45

Ausbildungsorientierte Alphabetisierung - Heterogenität braucht Variabilität
Autor: Freiling, Th./Krings, U.

In: Westhoff, G./Ernst, H. (Hrsg.): Heterogenität und Vielfalt in der beruflichen Bildung - Konzepte, Handlungsansätze und Instrumente aus der Modellversuchsforschung, S. 266-277

Ihre Ansprechpartnerin

Dominique Dauser
Telefon: +49 911 27779-82
E-Mail schreiben

Weitere Informationen

Projektflyer

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.