Informationen

Durchlässigkeit für Postgraduierte: Bachelorabsolventen in der beruflichen Fortbildung

Im Zuge der Diskussion um den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel werden zunehmend Anstrengungen unternommen, die Durchlässigkeit für akademisch qualifizierte Personen in das berufliche Bildungssystem zu ermöglichen. Diese „umgekehrte Durchlässigkeit“ ist bislang kaum erforscht. Von besonderer Bedeutung ist hierbei das System der beruflichen Aufstiegsfortbildung, welches das Potenzial hat, Übergänge zwischen beiden Bildungsbereichen zu erleichtern.

Vor diesem Hintergrund wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) die Nutzung der beruflichen Aufstiegsfortbildung durch Absolventen/innen akademischer Bachelorstudiengänge über einen mixed-method Ansatz untersucht. Dabei wurde ermittelt, warum Personen mit Bachelorabschluss die Aufstiegsfortbildung aufnehmen und wie sich die absolvierte Aufstiegsfortbildung auf die Einstellungschancen auswirkt. Außerdem wurde der Nutzungsumfang der Aufstiegsfortbildung durch Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen untersucht und analysiert, welche Faktoren die Nutzung begünstigen oder hemmen. Schließlich wurden Vorschläge zur Erhöhung der Attraktivität der Fortbildung für die Zielgruppe erarbeitet.

Auftraggeber

Wissenschaftliche Begleitung

Laufzeit

15.02.2018 - 15.12.2018

Veranstaltungen

Fachtagung Berufliche Aus- und Fortbildung in Zeiten der Akademisierung
25.06.2019, 14:00 - 14:30

Vortrag zum Thema "Aus dem Bachelor in die Aufstiegsfortbildung? Zentrale Ergebnisse der Studie Durchlässigkeit für Postgraduierte

Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Fischer
Telefon: +49 911 277 79-49
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.