Informationen

„Digitale Medien in Betrieben in Deutschland – heute und morgen“ - Bestandsanalyse zum Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Mit voranschreitender Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung von Arbeitsabläufen und -prozessen sowie der Nutzung digitaler Medien zu Kommunikations-, Dokumentations- und Weiterbildungszwecken verändern sich sowohl fachliche als auch überfachliche Kompetenzanforderungen an Beschäftigte. In diesem Zusammenhang kommt betrieblicher Aus- und Weiterbildung eine hohe Bedeutung zu: nur mit betrieblicher Bildungsarbeit, qualifiziertem Bildungspersonal, einer entsprechenden Ausstattung und geeigneten didaktischen Konzepten können digitale Transformationsprozesse erfolgreich gestaltet und Auszubildende und Beschäftigte auf zukünftige Anforderungen vorbereitet werden.

Im Jahr 2015 führte Kantar Public im Auftrag des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) eine bundesweite Bestandsanalyse zum Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Aus- und Weiterbildung durch. Vor dem Hintergrund der vorliegenden Erkenntnisse und angesichts rasanter Entwicklungen wird nun eine Wiederholungsbefragung im Trendvergleich durch Kantar Public durchgeführt. Diese wird durch eine zusätzliche qualitative Befragung bei 30 Bertrieben ergänzt, die das f-bb durchführt.

Ziel der geplanten Befragungen ist es, die Datengrundlage von 2015 zu aktualisieren und zu ergänzen. Dabei wird der Medieneinsatz bei der täglichen Arbeit und insbesondere die Nutzung und Einbindung digitaler Medien zu Aus- und Weiterbildungszwecken in den Betrieben berücksichtigt. So kann man zum einen Veränderungen im Verbreitungsgrad digitaler Geräte feststellen und zum anderen das Nutzungsverhalten der Betriebe messen. Schließlich lassen sich mehr Erkenntnisse darüber gewinnen, mit welchen Konzepten der digitale Wandel in ausbildenden Betrieben erfolgreich gestaltet werden kann. Es ist geplant, die Ergebnisse in einem Abschlussbericht zu veröffentlichen.

Auftraggeber

Partner

Laufzeit

23.01.2019 - 30.09.2019

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.