Unsere Arbeit

Handbook for Monitoring and Evaluation (M&E) of Work-Based Learning in VET

Im Rahmen der Außenbeziehungen der Europäischen Union unterstützt die European Training Foundation (ETF) 29 Nachbarstaaten der EU bei Entwicklungsprozessen auf dem Gebiet der Berufsbildungs- und Arbeitsmarktpolitik. Bei der Entwicklung der Berufsbildungssysteme kommt dem arbeitsbasierten Lernen (work-based learning, WBL) eine Schlüsselrolle zu, da das Lernen in realen betrieblichen Arbeitsumgebungen und -prozessen stärker als andere Lernformen eine den betrieblichen Anforderungen entsprechende und die Beschäftigungsfähigkeit der Lernenden sichernde Ausbildung gewährleistet. Während die duale Ausbildung als eine der bekanntesten Ausprägungen des WBL in den Partnerländern der ETF wenig verbreitet ist, wurden dort in den vergangenen Jahren vielfach neue Ausbildungsgänge eingeführt, die überwiegend der schulischen Berufsbildung zuzuordnen sind, dabei jedoch erhebliche Anteile an WBL aufweisen. Damit stellt sich die Herausforderung, den Erfolg dieser bildungspolitischen Initiativen durch geeignete Monitoring- und Evaluationsverfahren zu gewährleisten.

Um die Partnerländer bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) im Auftrag der ETF gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) ein Kompendium zum Thema Monitoring und Evaluation von WBL erstellt. Das "Handbook for Monitoring and Evaluation (M&E) of Work-Based Learning in VET" wurde auf der Basis einer umfassenden Literaturanalyse zu den theoretischen Grundlagen und zu den aktuellen Entwicklungen in den Bereichen WBL sowie Monitoring und Evaluation erarbeitet und erscheint in einer Schriftenreihe der ETF.

Das Handbuch versammelt Beispiele zur Bildungsberichterstattung und zur Qualitätskontrolle in der beruflichen Bildung aus unterschiedlichen Ländern. Ein Beispiel für ein umfassendes Berichtssystem ist der jährliche Berufsbildungsbericht in Deutschland, der ebenso im Handbuch vorgestellt wird wie Ansätze zur Ermittlung von Kosten und Nutzen der (betrieblichen) Ausbildung anhand von Beispielen aus der Schweiz und aus Spanien. Breiten Raum nehmen Verbleibsstudien (tracer studies) ein, deren Durchführung auf nationaler und institutioneller Ebene behandelt wird. Als Beispiel eines ausgereiften Systems auf nationaler Ebene wird das "Apprenticeship Evaluation Survey" in England  mit jährlichen parallelen Betriebs- und Auszubildendenbefragungen vorgestellt; an einem Beispiel aus Albanien wird gezeigt, wie eine Berufsschule den Erfolg ihres dual-kooperativen Ausbildungsprogramms anhand eines quasi-experimentellen Designs evaluieren kann. Erwägungen zur Eignung von Indikatoren für internationale Vergleiche und zur administrativen Umsetzung von Monitoring- und Evaluationsverfahren runden das Handbuch ab.

Auftraggeber

Partner

Laufzeit

27.07.2020 - 31.10.2021

Ihre Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben

Dr. Wolfgang Wittig
Telefon: +49 911 277 79-65
E-Mail schreiben