Informationen

Evaluation des BMWi-Förderprogramms zur betrieblichen Beratung zur Erhöhung der grenzüberschreitenden Mobilität von Auszubildenden und jungen Fachkräften ("Berufsbildung ohne Grenzen")

Damit sich Deutschland im internationalen Wettbewerb weiterhin behaupten kann, sollen mehr Auszubildende und junge Fachkräfte Auslandserfahrungen sammeln. Um die Mobilität der Berufsbildung zu steigern fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) das Programm zur betrieblichen Beratung zur Erhöhung der grenzüberschreitenden Mobilität von Auszubildenden und jungen Fachkräften ("Berufsbildung ohne Grenzen") seit Januar 2016. Unterstützt werden Mobilitätsberater/innen, die insbesondere Klein- und Mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Realisierung von Lernaufenthalten im Ausland ihrer Auszubildenden und Fachkräfte behilflich sind.

Das f-bb evaluiert das Förderprogramm für den Zeitraum 2016 und 2017. Auf Basis eines Wirkungsmodells wird eine Zielerreichungs-, Wirkungs- und Wirtschaftlichkeitskontrolle durchgeführt. Von den Evaluationsergebnissen und Erkenntnissen werden Handlungsempfehlungen zur Fortführung des Förderprogramms abgeleitet.

Die Methodik umfasst Dokumentenanalysen, standardisierte Befragungen, qualitative Interviews und Fokusgruppen, u.a. mit Mobilitätsberater/innen, Betrieben, Auszubildenden, jungen Fachkräften, Kammern.

Auftraggeber

Laufzeit

01.12.2017 - 31.05.2018

Ihre Ansprechpartnerin

Andrea Mohoric
Telefon: +49 30 4174986-46
E-Mail schreiben

Weitere Informationen finden Sie auf der

Webseite des BMWi-Förderprogramms