Informationen

Begleitende Evaluation des Modellprojekts "IT-/Digitalisierungspädagoge"

Das Modellprojekt „IT-/Digitalisierungspädagoge“ der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und des Verbands der Bayerischen Wirtschaft (vbw) wurde vom bfz durchgeführt und vom f‑bb evaluiert. Im 12-monatigen Lehrgang mit Praxis- und Blended Learning-Tagen sowie drei vierwöchigen Praktika konnten sich die Teilnehmenden weiterentwickeln und überwiegend neue Tätigkeitsfelder finden. Die beteiligten Betriebe sind von seiner Notwendigkeit überzeugt. Es konnten Handlungsbedarfe zur Verbesserung des Lehrgangs für eine geplante Verstetigung identifiziert werden. Diese beziehen sich auf die Organisation und Gestaltung der Kurs- sowie Praktikumsphasen, auf die Akquise und Zusammensetzung der Zielgruppe sowie auf die Vermarktung des „IT‑/Digitalisierungspädagogen“.

Das Modellprojekt „IT-/Digitalisierungspädagoge“ ist Bestandteil des „Paktes für berufliche Weiterbildung 4.0“ der Bayerischen Staatsregierung, der Bayerischen Wirtschaft, der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit und dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Verankert ist das Projekt zudem in der „InitiativeFachkräftesicherung+“, die die Bayerische Wirtschaft zusammen mit der Bayerischen Staatsregierung durchführt. Die Qualifikation richtete sich primär an arbeitssuchende Akademiker*innen und zielt auf den Kompetenzerwerb im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens.

Hintergrund des Projekts war die These, dass sich im Zuge der Digitalisierung neue Anforderungen an Betriebe ergeben. Automatisierung und Vernetzung führen zu veränderten Arbeitsprozessen und Arbeitsplätzen für Arbeitskräfte, welche entsprechend weiter zu qualifizieren sind. Dazu bedarf es Expert*innen, die sowohl im Bereich der Digitalisierung als auch im Bereich der Pädagogik und Didaktik Kompetenzen besitzen.

Am 23. Oktober 2020 startet der weiterentwickelte IT-/Digitalisierungspädagoge unter dem neuen Namen Digitalisierungspädagog*in.

Auftraggeber

Laufzeit

01.09.2018 - 31.12.2019

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben