Informationen

Veranstaltungen

Workshop
online

Digitale Arbeit im Kontext (Termin: 07.05. + 12.05.)

Was ist eigentlich Digitale Arbeit? Was ist gute Arbeit und welche Technologien und sozialen Techniken lassen sich dafür mobilisieren? Ziel des Workshops ist es, ein praktisches Orientierungswissen im Hinblick auf die neuen Begrifflichkeiten wie Industrie 4.0, Cloud-Computing und Sharing-Economy zu vermitteln sowie über gelungene Praxisbeispiele.  Mit diesem Orientierungswissen soll jeder Betreib erste Schritte in Richtung digitale Arbeitsmethoden unternehmen können. Dass es nicht die eine Lösung für alle gibt, zeigt die Erfahrung. Diskutiert werden besonders gelungene Digitalisierungsprozesse an ausgewählten Beispielen, die anderen Unternehmen als Inspiration dienen können. Der Workshop dient insbesondere auch dem gemeinsamen Gespräch zur Reflexion des eigenen Wissens und der eigenen Ressourcen. Zudem wird ein Überblick über Förderungs- und Bildungsmöglichkeiten gegeben.


Zielgruppe: Angestellte, Leitungskräfte

Zeitumfang: 2x3h Onlineseminar; 2h Selbstlernmaterial

Termine (jeweils 09.00-12.30 Uhr): 7. Mai 2021 und 12. Mai 2021


Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen. Im ersten Workshopblock am 07. Mai werden folgende Themen behandelt:

  • Teil 1 - Was ist digitale Arbeit? In diesem Modul wird ein Input darüber geboten, was unter guter (digitaler) Arbeit verstanden werden kann. Im Anschluss werden in der gemeinsamen Diskussion die eigenen Ziele und Hindernisse identifiziert.
  • Teil II - Beispiele aus der Praxis: In diesem Teil-Modul werden alltagspraktische Beispiele und Lösungen gezeigt (good practice), die anschließend gemeinsam diskutiert werden sollen.
  • Teil III - Die neuen Arbeitsmittel: In diesem Teil wird geklärt welche Arbeitsmittel neu entstehen und jeweils angeraten seien können (Vor- und Nachteile). Auch geht es um die Vermittlung einer Idee davon was die konkreten Kompetenzen sind, die zu einer Digital Literacy beitragen.
  • Teil IV - Theoretische Perspektiven: Der Teil soll das Alltagsverständnis der Teilnehmenden weiten. Dies geschieht durch sozialwissenschaftlichen Input, der durch kurze Textpassagen niedrigschwellig vermittelt wird. Was ist Sharing-Economy oder Plattformökonomie?

Im zweiten Teil des Workshops am 12. Mai werden die folgenden Themen besprochen:

  • Teil V - Kontexte und Akteure: Dieses Modul gibt einen Überblick über die Akteure der Digitalisierung der Arbeitswelt. Was sagen die Ministerien des Bundes. Welche Fragen beschäftigen die Gewerkschaften und wohin möchten die Arbeitgebervereine?
  • Teil VI - Neue Arbeitsmodelle: In diesem Teilmodul geht es um neu erdachte Arbeitsprinzipien und Arbeitskulturen und Philosophien (New Work; Agiles Arbeiten; Design Thinking; Crowdsourcing).
  • Teil VII - Zukunftsszenarien: In diesem Teilmodul geht es um einen gemeinsamen Blick in die Zukunft. Wie soll der eigene Betrieb in 10- 20 Jahren aussehen?

Die Anmeldung umfasst eine Teilnahme an beiden Terminen. Teilnehmende erhalten darüber hinaus Selbstlernmaterial (Broschüre) und einen Fragebogen zur Selbstverortung (ca. 2h).

Auskunft gibt:

Michael Ney (michael.ney@f-bb.de)

Veranstaltungsort:

online