Evaluation des Pilotprojekts Qualifizierungsverbünde (QV) zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit

Eine strategische Personalentwicklung zur Fachkräftesicherung unter Berücksichtigung digitaler Transformationsprozesse muss branchen- und betriebsspezifische Bedarfe identifizieren, mit den Kompetenzen und Potenzialen der Beschäftigten abgleichen und passende Qualifizierungsmaßnahmen entwickeln oder identifizieren. Allerdings fehlen Kleinst-, Klein- und mittelständischen Betrieben dafür oftmals die finanziellen und organisatorischen Voraussetzungen.

In Baden-Württemberg wurde mit dem Pilotprojekt der Qualifizierungsverbünde eine Unterstützungsstruktur erprobt. Ziel der Qualifizierungsverbünde ist es, Firmen, Verbände und Institutionen zu regionalen Netzwerken zusammenzuschließen, die gemeinsame Weiterbildungsangebote für Beschäftigte durchführen. Dafür arbeiteten die Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion Baden-Württemberg und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zusammen. Seit Juli 2019 sind bis zum Evaluationsende im September 2021 elf Qualifizierungsverbund-Ansätze in verschiedenen Regionen in Baden-Württemberg entstanden.

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) evaluierte diese Qualifizierungsverbünde prozessbegleitend. Ziel der begleitenden Evaluation war es, Erfolgsfaktoren und Hindernisse eines nachhaltigen Projekterfolgs zu identifizieren und im Hinblick auf eine zweite Projektphase Erkenntnisse zur Weiterentwicklung, Verstetigung und Ausweitung von Qualifizierungsverbünden zu gewinnen. Im Rahmen der Evaluation konnten Erkenntnisse gewonnen werden, die bei der Fortführung der Qualifizierungsverbünde unterstützen. Es zeigte sich, dass Qualifizierungsverbünde, die auf regionaler Ebene operieren, zur Bewältigung der digitalen Transformation beitragen können. Sie fördern die Entwicklung innovativer Weiterbildungsangebote und nehmen dabei auch Geringqualifizierte und ältere Beschäftigte in den Blick. Das externe Weiterbildungsmanagement stellt ebenso wie der in den Verbünden realisierte zwischenbetriebliche Erfahrungsaustausch einen Mehrwert für die Betriebe in der Region dar.

Auftraggeber

Laufzeit

01.06.2020 - 30.09.2021

Ihre Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben

Sabrina Lorenz
Telefon: +49 911 277 79-91
E-Mail schreiben