BetonQuali: Informations- und Qualifzierungsplattform

Die Betonindustrie weist einen hohen Anteil geringqualifizierter Beschäftigter auf. Da die Anforderungen an die Mitarbeiter/innen aufgrund der technologischen Entwicklung stetig steigen, entsteht ein Qualifizierungsbedarf, der durch bisherige Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote nicht gedeckt werden kann. Im Rahmen des Projekts wird für an- und ungelernte Beschäftigte in der Betonbranche ein neuer Qualifizierungsansatz entwickelt und erprobt, der die Zielgruppe unter Nutzung digitaler Medien über den Erwerb von Teilqualifikationen zu einem qualifizierten Berufsabschluss führen soll.

Hierzu wird eine branchenspezifisch bereits etablierte Informations- und Qualifizierungsplattform um neue Lernmodule und Tools zur Erfassung und Dokumentation vorhandener Kompetenzen erweitert Dies soll passgenaue, am individuellen Erfahrungswissen anknüpfende Qualifizierungswege eröffnen. Durch die Nutzung digitaler Medien soll ein selbstorganisiertes, flexibles Lernen unterstützt werden, das die persönlichen Lebenssituationen und Präferenzen der Lernenden berücksichtigt und sich gut in den beruflichen und persönlichen Alltag integrieren lässt. Dadurch kann die Lernbereitschaft und Lernmotivation der Zielgruppe gefördert werden.

Das f-bb wird im Rahmen der Kooperation mit fünf Projektpartnern schwerpunktmäßig das zielgruppengerechte didaktische Konzept (einschließlich der Entwicklung eines Online-Lernmoduls zum Aufbau von Medienkompetenz), Maßnahmen zur Förderung der Akzeptanz und Motivation auf Seiten der Zielgruppe sowie ein Qualifizierungskonzept für die Lernprozessbegleiter/innen entwickeln. Außerdem übernimmt das f-bb Evaluationsaufgaben.

Das Projektvorhaben zielt darauf ab, an- und ungelernte Beschäftigte in der Betonindustrie mit Hilfe digitaler Medien und einer Lernprozessbegleitung verstärkt an Weiterbildung zu beteiligen und über den Erwerb von Teilqualifikationen zum Berufsabschluss "Verfahrensmechaniker/in in der Steine- und Erdenindustrie" zu führen.

Das Projekt soll als Best-Practice-Beispiel für die Integration digitaler Lehr-/Lernmedien in die berufliche Weiterbildung dienen und in der Betonbranche ein neues Weiterbildungskonzept etablieren, das sich insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen eignet.

Partner

Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Laufzeit

01.04.2016 - 31.03.2019

Ihr Ansprechpartner

Dr. Matthias Kohl
Telefon: +49 911 27779-868
E-Mail schreiben