Berufsbildung international

Die Globalisierung der Märkte hat längst auch den Bildungsbereich erfasst. Die sprachliche und kulturelle Vielfalt Europas bedeutet für alle, die transnationale Angebote bereitstellen oder nutzen wollen, eine besondere Herausforderung. Die neuen Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen der Unternehmen reichen von Sprachkenntnissen über den sensiblen Umgang mit kultureller Diversität bis hin zur Kenntnis von politischen, sozialen und juristischen Rahmenbedingungen und Marktchancen in unterschiedlichsten Regionen. In Aus- und Weiterbildung müssen zunehmend interkulturelle Kompetenzen vermittelt werden.

In der globalisierten Wirtschaft entgrenzt sich auch der Arbeitsmarkt: Die Mobilität der Arbeitskräfte nimmt zu, Unternehmen vergleichen Standorte weltweit. Dadurch gewinnt auch die internationale Vergleichbarkeit von Qualifikationen an Bedeutung – für Arbeitnehmer/-innen und Unternehmen. Der  europäischen Bildungsraum erfordert Kommunikation und Annäherung der Bildungssysteme. Verschiedene europäische Initiativen haben sich der Herausforderung der Internationalisierung gestellt und sich eine Verbesserung der transnationalen Transparenz in der Bildung zum Ziel gesetzt – von der Darstellung individueller Kompetenzen in Lebensläufen (Europass) über die Dokumentation im Ausland absolvierter Lerneinheiten (ECVET) bis zum umfassenden Vergleich nationaler Bildungssysteme und Qualifikationen (Europäischer Qualifikationsrahmen).

Das f-bb entwickelt und erprobt transnational nutzbare Instrumente der Berufsbildung und trägt zur europäischen Berufsbildungskooperation mit Schlüsselakteuren aus verschiedenen Ländern bei. Wir analysieren Tendenzen der Internationalisierung der Berufsbildung ebenso wie die Umsetzung der neuen Transparenzinstrumente in Europa und die Möglichkeiten ihrer Nutzung in Deutschland. Wir initiieren Prozesse eines internationalen Peer Learning in der Berufsbildung, untersuchen Möglichkeiten des Transfers guter Praxis aus dem dualen System der Berufsbildung und unterstützen Akteure der Politik und der betrieblichen Bildung bei ihrer Arbeit im europäischen Bildungsraum.

Projekte

Unterstützende Dienstleistungen für die Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens – DQR-Büro

Im DQR-Büro erbringt das f-bb unterstützende Dienstleistungen für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Kontext der Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens.

mehr
Pro Networks: Supporting inter-sectoral networks in the integration of university drop-outs into vocational education und training

Im dem Erasmus+-Projekt wurde ein Online-Tool entwickelt, das Studienaussteiger/innen aus dem IKT-Bereich hilft, bislang erbrachte Lernleistungen zu dokumentieren und eigene berufsbezogene Interessen zu identifizieren.

mehr

Publikationen

Zu Struktur und Gestaltung des Deutschen Qualifikationsrahmens

Reglin, Th.

In: Büchter, K./Dehnbostel, P./Hanf, G. (Hrsg.): Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR). Ein Konzept zur Erhöhung von Durchlässigkeit und Chancengleichheit im Bildungssystem? Berichte zur beruflichen Bildung, S. 213-223

mehr
Kompetenzorientiert ausbilden. Ansätze und Erfahrungen aus Europa

Weber, H./Geldermann, B./Löffler, R./Bednarz, F.

mehr

Ihre Ansprechpartner

Andrea Mohoric
Telefon: +49 30 4174986-46
E-Mail schreiben

Dr. Thomas Reglin
Telefon: +49 911 27779-44
E-Mail schreiben