Informationen

Studie zum gesellschaftlichen Wertbeitrag von Qualifizierungsberatung

Die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften in ausreichender Zahl und Eignung ist heute und zukünftig ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft. Aufgrund der demografischen Entwicklungen wird der heute bereits spürbare Fachkräftemangel in den kommenden Jahren in einigen Branchen sogar noch zunehmen. Unternehmen müssen sich vor diesem Hintergrund auf die betrieblich bisher noch unzureichend ausgeschöpften Potenziale und Bedürfnisse ihrer Belegschaft konzentrieren und zu deren Beschäftigungssicherung beitragen. Zur mittel- und langfristigen Sicherung kompetenten und belastbaren Personals, gilt es, jetzt geeignete Strategien für eine systematische Personalentwicklung einschließlich einer vorausschauenden Weiterbildungsplanung zu entwickeln. Klein- und Mittelbetrieben (KMU) fehlen jedoch häufig die Ressourcen und die Expertise, um sich systematisch um ihre Personalentwicklung zu kümmern.

Hier setzt die Förderung der Qualifizierungsberatung für Unternehmen durch die Bundesagentur für Arbeit (BA) an. Ziel der BA ist es, hiermit den Fokus ihrer Beratungsarbeit verstärkt auf Arbeitgeber und Beschäftigte zu richten und damit einen Beitrag zur Beschäftigungssicherung sowie zur Sicherung des Fachkräftepotentials zu leisten und der Arbeitslosigkeit stärker vorzubeugen.

Im Kontext ihres gesetzlichen Auftrages zur Arbeitsmarktberatung (§ 34 SGB III) erprobt die BA hierzu unterschiedliche Ansätze:

  • Qualifizierungsberatung für Unternehmen,
  • Kooperation der BA mit der Initiative für Beschäftigung „Regionale Qualifizierungsverbünde für kleine und mittlere Unternehmen" und
  • „Qualifizierungsverbünde für Unternehmen" gemäß § 421h SGB III.

Über eine bundesweite Einführung dieser Dienstleistung durch die BA wird entschieden, wenn die genannten Modellversuche zur Qualifizierungsberatung beendet und evaluiert sind.

Zur Unterstützung des Evaluierungsprozesses führt das f-bb im Auftrag der BA eine Studie zum „Gesellschaftlichen Wertbeitrag von Qualifizierungsberatung" durch.

Auf Basis der Studienergebnisse werden aus Sicht von KMU und regionalen Arbeitsmarktakteuren die Bedarfslage nach dem Dienstleistungsangebot Qualifizierungsberatung am Markt konkretisiert und Hinweise zur Ausgestaltung der Qualifizierungsberatung im Sinne der geschäftspolitischen Ziele der BA gewonnen. Die Erhebung der Daten erfolgt mittels computerunterstützter Telefonumfrage.

Auftraggeber

Laufzeit

01.03.2011 - 31.10.2011

Ihre Ansprechpartnerin

Ariane Baderschneider
Telefon: +49 911 27779-471
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.