Informationen

Professionalisierung von Akteuren des Übergangsmanagements durch aktive Vernetzung mit regionalen Branchen und Betrieben sowie durch Ausbau und Verstetigung bestehender Netzwerke am Übergang Schule-Beruf

Auf dem Ausbildungsmarkt in Bayern sind in den vergangenen Jahren verstärkt Passungsprobleme aufgetreten. Knapp zehn Prozent der 2013 gemeldeten Lehrstellen konnten nicht besetzt werden. Gleichzeitig blieb für mehr als 1.000 – vor allem leistungsschwächere und benachteiligte – Bewerber/innen die Suche nach einer Ausbildung erfolglos. Diese Situation wird sich voraus-sichtlich durch den demografisch bedingten Bewerber-rückgang weiter verschärfen.

Die Bündelung vorhandener Ressourcen am Übergang Schule‐Beruf gewinnt daher an Bedeutung. Bei konstant hohem Fachkräftebedarf und einer relativ geringen Arbeitslosenquote der unter 20-Jährigen besteht in Bayern v. a. Bedarf nach regionalspezifischen Lösungen, die geeignet sind, die mangelnde Passung auf den regionalen Ausbildungsmärkten auszugleichen.

Akteure/innen benötigen daher regionale Branchen‐ und Betriebskenntnisse, damit Potenziale und Kompetenzen der Bewerber/innen auf der einen Seite und das Ausbildungsstellenangebot auf der anderen Seite besser abgeglichen werden können. Darüber hinaus sind regionale Kooperationen wichtige Voraussetzung einer gelingen-den Übergangsgestaltung.

Die Vernetzung regionaler Akteure/innen am Übergang Schule‐Beruf untereinander zu vertiefen und die Kooperation mit regionalen Wirtschaftsvertretern/innen systematisch auszubauen ist das Hauptanliegen des Projekts.

Das f-bb organisiert in sieben Regionen Bayerns Vernetzungsworkshops. Adressaten sind Akteure/innen des Übergangsmanagements wie Berufseinstiegsbegleiter/innen, Ausbildungsakquisiteure/innen sowie Mentoren/innen aus Stiftungen, Vereinen und Verbänden.

Partner

Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

Laufzeit

01.10.2014 - 30.09.2016

Ihre Ansprechpartnerin

Saskia Gagern
Telefon: +49 911 27779-59
E-Mail schreiben

Pressespiegel

Bericht zum Workshop in Miltenberg im

„Main Echo“

Bericht zum Workshop in Michelau / Lichtenfels im

„Obermain-Tagblatt“

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.