Evaluation des Projekts "Werte machen Schule - Wertebotschafter"

Wertebildung ist als fächerübergreifendes Bildungs- und Erziehungsziel im LehrplanPLUS aller bayerischen Schularten fest verankert. In der Initiative „Werte machen Schule“ werden seit dem Schuljahr 2018/2019 Schülerinnen und Schüler selbst zu Akteuren der Wertebildung an Bayerns Schulen. Dazu werden pro Regierungsbezirk jeweils 25 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen aller Schularten zu Wertebotschafterinnen und Wertebotschaftern ausgebildet. Im Rahmen einer Ausbildungswoche werden die Jugendlichen auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie erwerben Basiskompetenzen zu Wertebildung, Kommunikation und Teamführung, um Wertebildung in Form von Projekten, Aktionen und Materialien an ihren Schulen zu gestalten und erlebbar zu machen. Das Projekt durchläuft in den Schuljahren 2018/19 und 2019/2020 eine zweijährige Pilotphase. Schwerpunktthema der beiden Schuljahre ist die Wertebildung insbesondere in der digitalen Welt.

Die Wirksamkeit der Vorgehensweise und die Umsetzung des Projekts sollen anhand einer Evaluation überprüft und dabei Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung des Programms formuliert werden.

Die Evaluation des Projekts zum Schuljahr 2018/19 und 2019/20 erfolgt durch das f-bb. Zum Einsatz kommen Fragebögen, Kurzinterviews und teilnehmende Beobachtungen, um retrospektiv die Einschätzung der Schülerinnen und Schüler zu den Ausbildungswochen und ihren anschließenden Projekten in den eigenen Schulen aufzunehmen. Zum Abschluss der Pilotphase werden in einer Online-Befragung Vertreterinnen und Vertreter aller beteiligten Schulen befragt.

Auftraggeber

Laufzeit

01.05.2019 - 31.10.2020

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben