Informationen

Evaluation der INNOPUNKT-Initiative „Gesund arbeiten in Brandenburg – Betriebliche Gesundheitspolitik stärken“ und des Sozialpartnerprojekts „Netzwerk KMU – Gesundheitskompetenz für Unternehmen in Brandenburg“

Die INNOPUNKT-Initiative "Mehr Durchlässigkeit in der Berufsbildung - Brandenburg in Europa" des Landes Brandenburg zielt auf die Erhöhung der Durchlässigkeit zwischen der Berufs- und Hochschulbildung. Sechs ausgewählte Vorhaben entwickeln und erproben Möglichkeiten des Übergangs zwischen diesen beiden Bildungsbereichen innerhalb bestehender Rahmenbedingungen des Landes. Erkenntnisse und entwickelte Verfahren der Vorhaben sollen überregional transferiert werden. Die Initiative wird vom f-bb durch ein umfassendes Evaluationsvorhaben begleitet, unterstützt und bilanziert.

Ziele der Evaluation sind zum einen die Programmumsetzung und die Projektverantwortlichen im Sinne einer formativen Evaluation bereits im Projektverlauf zu unterstützen und zum anderen die Zielerreichung der Initiative und die Ergebnisse und Wirkungen der einzelnen Projekte zu untersuchen und zu bilanzieren.

Durch eine prozessbegleitende Evaluation können bereits während der Durchführungsphase der Projekte erste Ergebnisse erhoben und ausgewertet werden. Dies beinhaltet eine laufende Analyse und Bewertung des Programmverlaufs und der Programmsteuerung. Diese ermöglicht es, Potentiale zur Optimierung der Programmumsetzung aufzuzeigen und durch Handlungsempfehlungen zu unterstützen. Zentrale Aufgabe ist in diesem Zusammenhang die Unterstützung der Vorbereitung und Gestaltung der Transferphase.

Eine bilanzierende Bewertung der Initiative erfolgt auf Programm- und Projektebene. Auf Projektebene erfolgt die Bewertung der Programmkonzeption unter besonderer Berücksichtigung sowohl der Kohärenz der umgesetzten Projekte mit den angestrebten Programmzielen als auch des Beitrages des Förderprogramms zur Arbeitspolitik des Landes Brandenburg. Zudem sollen die Programmergebnisse in einen vergleichenden Bezug zu anderen Programmansätzen wie z.B. ANKOM, DECVET gebracht und in den europäischen Diskurs eingebettet werden. Abschließend erfolgt eine Einschätzung der Reichweite potenzieller Wirkungen des Programms. Auf Projektebene werden Aussagen zur Implementierung und Akzeptanz der sechs INNOPUNKT-Vorhaben angestrebt und die Projektergebnisse im Hinblick auf die Transferfähigkeit der erprobten Ansätze bewertet.

Zur Realisierung der angestrebten Ziele werden quantitative und qualitative Methoden miteinander verbunden. Ziel ist es, eine möglichst breite Abdeckung des Untersuchungsfeldes zu erzielen. Hierzu werden die unterschiedlichen Perspektiven aller beteiligten Akteure einbezogen, um eine ganzheitliche Bewertung der einzelnen Aktivitäten und angestrebten Wirkungen zu ermöglichen.

Auftraggeber

Laufzeit

30.05.2011 - 30.11.2012

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Kretschmer
Telefon: +49 30 4174986-20
E-Mail schreiben

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer  Datenschutzerklärung.