Informationen

Veranstaltungen

Tagung
20.02.2020, 10:30 - 16:00, Berlin

Tagung "Der Anerkennungszuschuss – Wege zur beruflichen Anerkennung bereiten. Eine Zwischenbilanz"

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) veranstaltet eine Fachtagung zum Thema „Der Anerkennungszuschuss – Wege zur beruflichen Anerkennung bereiten – Eine Zwischenbilanz“.

Ziel ist, einerseits einen Rückblick auf prozessuale Erfolge des Anerkennungszuschusses zu werfen und andererseits diese und andere Finanzierungsmöglichkeiten in den Gesamtkontext der Berufsanerkennung und den dazugehörigen Strukturen einzubetten. Zudem besteht in Form von vier parallel stattfindenden Foren die Möglichkeit zum intensiven Austausch mit Blick auf unterschiedliche Themen im Rahmen der beruflichen Anerkennung.

Ort:               Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin

Datum:         20. Februar 2020

Uhrzeit:        10:30–16:00 Uhr

Die Veranstaltung wird vom f-bb ausgerichtet. Anmeldeschluss ist der 03.02.2020. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Veranstaltungsort:

Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin

Programm

10:30 - 10:35

Begrüßung und Einführung

10:35 - 10:45

Begrüßungsworte des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

10:45 - 11:05

„Der Anerkennungszuschuss – Ziele und Erkenntnisse der Erprobung“
Robert Steudtner, f-bb

11:05 - 11:20

„Zwischenbilanz aus dem Monitoring des Anerkennungszuschusses“
Dr. Iris Pfeiffer, f-bb

11:20 - 11:40

Interview „Berufliche Anerkennung im Spiegel der Statistik der Stipendienprogramme der Länder“
BiBB und Stipendienprogramm Hamburg

11:40 - 12:30

Podiumsdiskussion „Weiterentwicklung des Anerkennungsprozesses“
RD’in Gitte Warnick, BMBF
Dr. Rudolf Bünte, BA
Wiebke Reyels, IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung
Cemalettin Özer, Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen
Sofie Geisel, DIHK Service GmbH

12:30 - 13:30

Mittagspause

13:30 - 15:00

Parallele Foren

(1) Beratung und Zugang: Beratung ist der erste Schritt im Kontext des Anerkennungsprozesses und essenziell für eine gelingende Arbeitsmarktintegration. Beratungsstellen stehen aber nicht nur am Beginn, sondern begleiten den gesamten Anerkennungsprozess. Beratungsstellen stellen sowohl für Anerkennungsinteressierte als auch Betriebe eine zentrale Vermittlungs- und Informationsinstanz dar. Im Forum werden Funktionen, Voraussetzungen und Herausforderungen erfolgreicher Beratung in Rücksicht auf die spezifischen Belange beider Zielgruppen beleuchtet.
Ulrike Benzer, IQ Fachstelle Beratung und Qualifizierung

(2) Finanzierung und Qualifizierungsmöglichkeiten: Die Finanzierung der beruflichen Anerkennung stellt in der Regel eine Hürde zur Aufnahme eines Anerkennungsverfahrens dar. In den letzten Jahren hat sich eine Vielzahl an Finanzierungsmöglichkeiten entwickelt, die über ein effektives wie effizientes Schnittstellenmanagement bestmöglich einen nahtlosen Übergang gewährleisten sollen. Gleiches gilt für eventuell notwendig werdende Qualifizierungen, die in Abstimmung mit Beratern, Anerkennungsstellen sowie Betrieben den nötigen Ausgleich von Defiziten möglichst reibungslos gewährleisten sollten. Darüber hinaus bedarf es geeigneter Finanzierungsstrukturen. Neben der Finanzierung gibt es bei der Qualifizierung spezifische strukturelle und logistische Problematiken, die im Forum zu diskutieren sind.
Dr. Ulrich Best, BiBB

(3) Unterstützung durch Betriebe: Der Fachkräftemangel ist trotz sich abschwächender Konjunktur ein zentrale Herausforderung der deutschen Wirtschaft. Laut Arbeitsmarktreport 2019 des DIHK kann jedes zweite Unternehmen offene Stellen langfristig nicht besetzen, vor allem klein- und mittelständische Unternehmen sind davon betroffen. Umso wichtiger ist es für diese, sowohl bei ihnen tätige potentielle Fachkräfte im Anerkennungsverfahren umfassend zu begleiten als auch bereits anerkannte Fachkräfte bei der Integration in das eigene Unternehmen zu unterstützen (Stichworte Cultural Awareness, betriebliche Begleitstrukturen, Sprachlotsen etc.). Denn die Anerkennung von Berufsabschlüssen eigener Mitarbeiter sowie eine gelingende Integration zeitigt wirtschaftliche Chancen und Vorteile für Unternehmen. Ziel des Forums ist es, Möglichkeiten zu ermitteln und zu diskutieren, wie Betriebe sich in der Anerkennung befindliche Mitarbeiter unterstützen bzw. bereits anerkannte Fachkräfte die Integration in den Arbeitsalltag erleichtern können.
Andreas Merx, VIA Bayern e. V.

(4) Arbeitsmarktintegration aus Zuwandererperspektive: Der Weg von Menschen mit Migrationshintergrund in den deutschen Arbeitsmarkt ist mit vielfältigen Hürden gepflastert. Diese reichen von erforderlichen Sprachkenntnissen über formale Anforderungen an die Ausübung des erlernten Berufs (Stichwort Anerkennung) bis hin zu kulturellen Unterschieden in der Gestaltung des Arbeitsalltags. Ziel des Forums ist es, integrationserschwerende Hürden zu identifizieren sowie nach Möglichkeiten der Überwindung zu suchen. Konstruktive Differenzen gilt es nutzbar zu machen, um diese nicht als Hindernisse, sondern als betrieblichen Gewinn wahrzunehmen.
Makbule Çevik, MOZAIK

Möglich ist die Teilnahme an einem der Foren. Bitte geben Sie Ihre Präferenz im Rahmen der Anmeldung an. Sie haben dabei auch die Möglichkeit, die Foren mit verschiedenen Teilnahmeprioritäten zu versehen. Sollte ein Forum besetzt sein, sichern Sie sich automatisch einen Platz im Forum mit der Teilnahmepriorität 2. 

15:00 - 15:20

Kaffeepause

15:20 - 15:55

Praxisgespräch „Auf dem Weg zur vollen Gleichwertigkeit | Anpassungsqualifizierung“

15:55 - 16:00

Zusammenfassung und Verabschiedung

Gesamtmoderation: Susanne Kretschmer, f-bb

Workshops

  • Forum 1: Beratung und Zugang
  • Forum 2: Finanzierung und Qualifikationsmöglichkeiten
  • Forum 3: Unterstützung durch Betriebe
  • Forum 4: Arbeitsmarktintegration aus Zuwandererperspektive

Materialien:

Programm