Informationen

ParC-AVE - Physical Activity related Competence in Apprenticeship and Vocational Education

Körperliche Inaktivität gilt als ein wesentlicher verhaltensbezogener Risikofaktor für die Entstehung chronischer nicht übertragbarer Krankheiten. Forschungsergebnisse zeigen, dass ein Großteil der Jugendlichen von den globalen Empfehlungen zu gesundheitsförderlicher körperlicher Aktivität nicht erreicht wird. Jugendliche in der Berufsausbildungsphase stellen eine wichtige Zielgruppe für Präventions- und Gesundheitsmaßnahmen dar. In Beschäftigungsfeldern wie Krankenpflege und Kfz-Mechatronik sind Auszubildende zudem mit Gesundheitsrisiken infolge erhöhter körperlicher Belastungen konfrontiert.

Das Projekt ParC-AVE ist eingebettet in den Forschungsverbund „CAPITAL4HEALTH“.

Das Teilprojekt widmet sich der Entwicklung von bewegungsbezogener Gesundheitskompetenz bei Jugendlichen in Berufsausbildung, und hat in erster Linie vor allem in den Bereichen Krankenpflege und Kfz-Mechatronik.  Praxispartner sind unter anderem das Berufsbildungszentrum Gesundheit Ingolstadt und die AUDI AG.

Partner

Audi AG

Laufzeit

01.06.2015 - 31.01.2018

Publikationen

Kompetenzerfassung in der Pflege älterer Menschen - Theoretische und domänenspezifische Anforderungen der Aufgabenmodellierung
Autor: Döring, O./Nauerth, A./Rechenbach, S./Simon, J./Weyland, U./Wittmann, E./Worofka, I.

In: Seifried, J./ Faßhauer, U./ Seeber, S. (Hrsg.): Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2014, S. 53-66

Ihr Ansprechpartner

Thomas Schley
Telefon: +49 911 277 79-382
E-Mail schreiben