Informationen

Genderorientiertes Kompetenzmanagement in Unternehmen der Metropolregion Nürnberg

In der Metropolregion Nürnberg besteht ein steigender Bedarf an Fach- und Führungskräften. Obwohl dringend benötigt, sind Frauen in Führungspositionen vor allem in Groß- und Mittelbetrieben weit unterrepräsentiert. Eine notwendige Strategie zur Deckung des Führungskräftebedarfs ist die deutliche Erhöhung des Frauenanteils in Leitungsfunktionen. Strukturelle Hemmnisse (z.B. Genderstereotype bei Führungskräften) und persönliche Hemmnisse (z.B. fehlende Transparenz von Kompetenzen bei Frauen) stehen diesem Ziel entgegen. Erforderlich ist eine gezielte Unterstützung von Betrieben zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen.

Mit Unternehmen unterschiedlicher Größe aus der Metropolregion Nürnberg wird daher zur Reduktion der Hemmnisse ein genderorientiertes Kompetenzmanagement entwickelt und erprobt.

Das Konzept bezieht Führungskräfte aus dem Personal und dem operativem Geschäft sowie weibliche Nachwuchsführungskräfte mit ein.

Das Projekt sieht ein überbetriebliches Workshop-Programm mit folgenden Elementen vor:

  • Themen-, Ausarbeitungsworkshops,
  • betrieblichen Arbeitsgruppen,
  • Reflexionsworkshops und ein
  • 4-wöchiges Betriebsprojekt mit Coachingelementen.

Die gemeinsamen Ziele des Projektes sind:

1. Sensibilisierung und Qualifizierung der Führungskräfte im Umgang mit Instrumenten eines genderorientierten Kompetenzmanagements.

2. Identifizierung benötigter Kompetenzen der Mitarbeiterinnen für Führungspositionen.

3. Karriereplanung und Förderung von Mitarbeiterinnen nach der Elternzeit.

4. Gezielter Kompetenzaufbau von Mitarbeiterinnen für die Übernahme von Führungspositionen.

Laufzeit

01.04.2012 - 30.09.2014

Ihre Ansprechpartnerin

Anja Stuhlmüller
Telefon: +49 911 277 79-691
E-Mail schreiben