Berufsbildung für Geringqualifizierte – Barrieren und Erträge

Kurzbeschreibung

Die Arbeitsmarktintegration formal gering qualifizierter Personen ist in Deutschland eine ungelöste Aufgabe. Jedes Jahr verlassen zwischen 13 und 16 Prozent der jungen Menschen das Bildungssystem ohne einen beruflichen Anschluss. Geringqualifizierte können nicht von der sinkenden Arbeitslosigkeit profitieren, stattdessen steigt der Anteil Arbeitsloser ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Weil berufliche Kompetenzen nicht valide zertifiziert werden, können formal Geringqualifizierte ihr berufliches Erfahrungswissen nicht auf dem berufsfachlich orientierten Arbeitsmarkt verwerten. Das ist nicht nur ein Problem für die Betroffenen. Trotz der demografischen Herausforderungen bleibt ihr Wertschöpfungspotenzial volkswirtschaftlich ungenutzt. Es ist unstrittig, dass eine nachhaltige berufliche Bildung, die auch Geringqualifizierte erreicht, den einzig gangbaren Weg darstellt, um ihre gravierenden Beschäftigungsprobleme zu lösen.

An entsprechenden Programmen und Maßnahmen der Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik mangelt es in neuerer Zeit nicht mehr. In Bildungsgängen der Nachqualifizierung oder durch aufsummierte  Teilqualifikationen sollen vollwertigen Ausbildungsabschlüsse erworben werden. Allerdings bleibt der Erfolg bisher hinter den Erwartungen zurück. Geringqualifizierte nehmen relativ selten an klassischen Bildungsmaßnahmen teil und sie brechen sie überdurchschnittlich häufig ab.

Das vom f-bb und dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ausgerichtete AGBFN-Forum "Berufsbildung für Geringqualifizierte – Barrieren und Erträge" am 26. und 27. November 2015 in Nürnberg widmet sich der Frage, woran das liegt und was zu verändern ist, wenn die – berufliche oder vorausgesetzte allgemeine – Bildungsbeteiligung von Geringqualifizierten erhöht werden soll.

Die Leitfragen des Forums sind:

  • Wie können Barrieren überwunden werden, die Geringqualifizierte von der Teilnahme an Bildung abhalten? (Wie) müssen dazu neue Bildungsformate gestaltet werden?
  • Was muss geschehen, damit Geringqualifizierte ihre in Bildungsmaßnahmen oder am Arbeitsplatz erworbenen Kompetenzen und Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt auch verwerten können?

In der Veranstaltung werden hierzu wissenschaftliche Beiträge aus verschiedenen Fachdisziplinen sowie Praxiskonzepte und -erfahrungen diskutiert.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung stehen Ihnen auf den AG BFN-Veranstaltungsseiten unter http://www.agbfn.de/ zur Verfügung. 

Datum

26.11.2015 - 27.11.2015

Veranstaltungsort

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Str. 104
90478 Nürnberg