Fünfte Hanse-Tagung: Bildungspolitische Strategien heute und morgen rund um das „Mare Balticum“

Vortragstitel

„Entwicklung der Nachfrage nach Arbeitskräften und der Qualifikationsanforderungen der KMU“

Kurzbeschreibung

Kleine und mittlere Unternehmen sind das Rückgrat der Wirtschaft sowie Stabilisator der gesellschaftlichen Entwicklung. Sie stellen im Ostseeraum 99 % aller Betriebe und etwa 70 % aller Arbeitsplätze. Über eine leistungsfähige mittelständische Wirtschaft erhält der Ostseeraum herausragende Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Stärkung und zur Meisterung des internationalen Wettbewerbs. Damit hat diese Zukunftsregion die besten Aussichten, sich zu einer innovativen, wirtschaftsstarken Region mit Weltgeltung zu entwickeln. Die kleinen und mittleren Unternehmen haben national sowie im internationalen Wettbewerb nur Chancen bei größter Innovationskraft und auf oberster Qualitätsebene. Beides verlangt herausragende Qualifizierungen. Hier bestehen bereits heute deutliche Defizite, die sich künftig noch erheblich vergrößern werden und damit Wachstum und Innovationen entscheidend begrenzen. Die Sicherung des Nachwuchses an Unternehmern, Fach- und Führungskräften sowie hohe Innovationen werden für den Mittelstand zur entscheidenden Überlebensfrage und damit zur allerwichtigsten Förderaufgabe. Deshalb widmet sich die fünfte Hanse-Tagung der Bildungspolitik. Internationale Wissenschaftler und Experten werden in Kurzvorträgen neue Erkenntnisse einbringen. Im Vordergrund stehen dann der persönliche Erfahrungsaustausch sowie die interdisziplinäre Erarbeitung von Zielen und Strategien in internationalen Teams an runden Tischen. Auf der Basis dieser Ergebnisse will das Hanse-Parlament ein gemeinsames bildungspolitisches Strategiekonzept des Mittelstands für den Ostseeraum entwickeln.

Datum

21.10.2010 - 23.10.2010

Veranstaltungsort

Kultur- & Gewerbespeicher, Boden 1
Kehrwieder 2-3
20457 Hamburg