Professionalisierung der Zusammenarbeit mit Betrieben am Übergang Schule-Beruf

Kurzbeschreibung

Eine auf die Förderung individueller Potenziale ausgerichtete Begleitung Jugendlicher auf dem Weg in duale Ausbildung verlangt von den Akteuren am Übergang Schule-Beruf ein hohes Maß an Professionalität: Fachkräfte der Berufseinstiegsbegleitung sowie Lehrkräfte müssen dafür Qualifikationen mitbringen, die sie in der Regel in der klassischen Ausbildung nicht erworben haben. Um die jungen Menschen bei der Praktikums- und Berufswahl passgenau unterstützen zu können, sind neben einem vertieftem Regional-Know-how auch Kenntnisse der Bedarfe und Ausbildungsanforderungen von Unternehmen nötig.

Bei der Veranstaltung haben die Teilnehmer/innen Gelegenheit, sich direkt mit Vertreterinnen und Vertretern des Arbeitgeberservices, der Kammern und von Unternehmen auszutauschen, um einen Einblick in betriebs- und branchenspezifische Besonderheiten und betriebliche Gesichtspunkte zu bekommen, die bei der Ausbildungsplatzvergabe relevant sind. Ziel ist, erfolgreiche Strategien zur beruflichen Integration von Jugendlichen mit Startschwierigkeiten gemeinsam zu identifizieren.

Der Workshop wird vom JOBSTARTER-Regionalbüro Süd im Rahmen der Initiative Bildungsketten durchgeführt. Eingeladen sind Berufseinstiegsbegleiter/innen, Lehr- und Beratungslehrkräfte von Schulen, Expertinnen und Experten der Berufsorientierung an den staatlichen Schulämtern, regionale Schulkoordinatorinnen und -koordinatoren, Vertreter/innen des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT sowie SES-Seniorexpertinnen und -Seniorexperten.

Datum

02.02.2016

Veranstaltungsort

Haus der Jugend
Deutschherrnufer 12
60594 Frankfurt am Main

Informationen

Einladung

Programm

Dokumentationsmaterial

Dokumentation