Zum Lernen zu alt? Im Fokus: Weiterbildung und Lernverhalten Älterer

Kurzbeschreibung

Betriebliche Personalpolitik wird die Potenziale älterer Beschäftigter in Zukunft stärker in den Blick nehmen müssen. Dazu gehört auch die Investition in Weiterbildung und Qualifizierung älterer Beschäftigter. Hier behindern jedoch negative Bilder über das Lernvermögen Älterer die unternehmerischen Initiativen: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr” ist eine gängige Vorstellung, wenn es um die Frage geht, ob Ältere noch etwas lernen können und sollen. Viele Vorbehalte in Bezug auf die Lernfähigkeit Älterer sind heute jedoch wissenschaftlich widerlegt – den vielbeschworenen negativen Zusammenhang von Alter und Lernfähigkeit gibt es nicht.

Auf der Veranstaltung in der Reihe WISSEN komPakt – Unternehmensform 50plus, die der Pakt50 für Nürnberg und Fürth und das f-bb in diesem Jahr erstmalig gemeinsam mit der HWK für Mittelfranken, der Kreishandwerkerschaft Fürth, der IHK Nürnberg für Mittelfranken und dem Amt der Wirtschaft der Stadt Nürnberg durchführen, sollen überkommene Altersbilder im Bereich Bildung aufgedeckt und demografieorientierte Weiterbildungsstrategien entwickelt werden. Es geht um die Frage, was Unternehmen tun können, um die Ressourcen und Potenziale ihrer Beschäftigten im Interesse von Gesundheit und höherer Produktivität langfristig auszuschöpfen. Neben einem wissenschaftlichen Input und einer Diskussionsrunde mit Partnern aus der unternehmerischen Praxis informieren die Veranstaltungspartner an Informationsständen zu konkreten Weiterbildungsangeboten und Fördermöglichkeiten.

Datum

23.10.2013

Veranstaltungsort

Handwerkskammer für Mittelfranken
Sulzbacher Straße 11-15
90489 Nürnberg

Informationen

Weiter Informationen finden Sie unter www.pakt50.de.