Europäisierung der Berufsbildung

Kurzbeschreibung

In der globalisierten Wirtschaft entgrenzt sich nicht zuletzt auch der Arbeitsmarkt. Die Mobilität der Arbeitskräfte nimmt zu. Die Unternehmen treffen Standortentscheidungen aufgrund eines internationalen Vergleichs, der neben Marktdaten und Informationen über rechtliche und infrastrukturelle Rahmenbedingungen auch Informationen über die vor Ort verfügbaren personellen Ressourcen erforderlich macht. Durch beide Tendenzen gewinnt die internationale Vergleichbarkeit von Qualifikationen an Bedeutung.

Verschiedene europäische Initiativen haben sich in den letzten Jahren dieser Herausforderung gestellt. Der Europass macht Bildungsverläufe und Zertifikate über europäische Grenzen hinweg ‚lesbar’. Ein Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR) wurde mit dem Ziel entwickelt, den Vergleich von Bildungsergebnissen über nationale Grenzen hinweg zu erleichtern. Und das europäische Credit-System für die Berufsbildung (englische Abkürzung: ECVET) stellt ein Instrumentarium für die Übertragung von Lernergebnissen aus einem Land in ein anderes zur Verfügung. Sein Einsatz ermöglicht es jungen Menschen, bereits in der Phase der beruflichen Erstausbildung Erfahrungen im europäischen Ausland zu sammeln und diese als Teil des heimischen Bildungsgangs anerkannt zu bekommen.

Eine intensive Diskussion dreht sich mittlerweile um die Frage, inwieweit vom Konzept des Qualifikationsrahmens und vom ECVET auch Anstöße zu einer Flexibilisierung des deutschen Dualen Systems zu erwarten sind. Förderung lebenslangen Lernens und Steigerung der Durchlässigkeit, auch zwischen beruflicher und Hochschulbildung, sind hier die Stichworte.

Auf der Tagung des f-bb und der bfz Bildungsforschung wird über den Ist-Stand der europäischen Entwicklungen informiert. Ausgewiesene Berufsbildungsexperten analysieren und diskutieren Herausforderungen und Chancen für die Berufsbildung in Deutschland.

Datum

13.12.2007

Veranstaltungsort

Nürnberg

Informationen

9.00 – 16.00 Uhr, Messe Nürnberg, CCN Ost, Raum Shanghai

Veranstalter:

Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH, Bildungsforschung Obere Turnstraße 8 90429 Nürnberg Telefon 0911/ 27779-0, Telefax: 0911/ 27779-50