Strategisches Personalmanagement in der Krise

Kurzbeschreibung

Welche Kompetenzen brauchen wir zukünftig? Über welche Kompetenzen verfügen wir bereits? Und was müssen wir tun, damit unsere Beschäftigten die Anforderungen von morgen bewältigen können?

Antworten auf diese Fragen sind für Betriebe von zentraler Bedeutung: Eine zunehmende Spezialisierung der Beschäftigten und Änderungen in der Arbeitsorgorganisation erfordern ein detailliertes Wissen über die Einsetzbarkeit im Betrieb. Im Zuge des demografischen Wandels spielt der Wissenstransfer eine zunehmend wichtige Rolle. Und schließlich unterstützt eine langfristige Personalarbeit strategische Unternehmensentscheidungen und stellt bei sich wandelnden Anforderungen einen oft entscheidenden Wettbewerbsvorteil dar.

Gegenstand von Kompetenzmanagementsystemen ist es, den zukünftigen Kompetenzbedarf zu ermitteln und die erforderlichen Mitarbeiterkompetenzen hinsichtlich strategischer Unternehmensziele sicherzustellen. In der Praxis kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) ist eine systematische Umsetzung jedocheher die Ausnahme. Dies liegt nicht an unzureichendem Bedarf, sondern daran, dass kaum praktikable Instrumente vorhanden sind.

Im Rahmen der Workshopreihe konnten Experten aus Betrieben und Forschung die Anforderungen an Modelle zum betrieblichen Kompetenzmanagement in KMU näher erörtern und sich zu zentralen Fragen autauschen. Vorgestellt wurden zudem Beispiele guter Praxis.

Der erste Workshop dieser Reihe am 23. Juli 2009 hatte das Thema "Kompetenzbedarf im Unternehmen erkennen. Strategieorientierte Analyseverfahren". Der zweite Workshop am 30. Juli 2009 beschäftigte sich mit dem Thema "Mitarbeiterpotentiale entdecken. Instrumente zur Kompetenzbilanzierung im Betrieb".

Die Veranstaltungen fanden in Kooperation mit dem Zentrum für betriebliches Weiterbildungsmanagement (zbw) statt.

Datum

23.07.2009 - 30.07.2009

Veranstaltungsort

haus eckstein
Burgstr. 1-3
90403 Nürnberg

Informationen

Informieren Sie sich auch über konkrete Unterstützungsmöglichkeiten bei der betrieblichen Umsetzung im Rahmen eines aktuellen Förderprojekts für Betriebe, welches das f-bb unter Förderung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie durchführt.

Dokumentationsmaterial

Wir danken Frau Andrea Hessel (Zeitlauf GmbH antriebstechnik & Co. KG), Frau Dr. Marisa Kaufhold (eichenbaum GmbH) und Herrn Werner Kotschenreuther (LOEWE AG) für ihre freundliche Unterstützung und interessanten Beiträge!

Workshop I, 23. Juli 2009

Workshop II, 30 Juli 2009

Das Workshopprogramm und weitere Informationen finden Sie in der Einladung.