Regionale Übergänge in Ausbildung optimieren – Workshop Region Nürnberg

Kurzbeschreibung

Zunehmend mehr Unternehmen können ihre freien Ausbildungsstellen nicht besetzen. Zugleich ist es für viele Jugendliche – vor allem denjenigen mit Startschwierigkeiten und geringeren Chancen auf dem Ausbildungsmarkt – nicht leicht, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Erwartungen und Interessen beider Seiten, Jugendlicher und Arbeitgeber, passen nicht immer zusammen.

Diese Passungsprobleme sind regional unterschiedlich ausgeprägt, denn das Angebot an Ausbildungsplätzen und die Nachfrage nach Auszubildenden hängen von unterschiedlichen Faktoren wie der wirtschaftlichen Lage, Branchen-, Beschäftigungsschwerpunkten und nachgefragten Berufen ab. Zur Optimierung der Übergänge in Ausbildung sind daher regionalspezifische Lösungen gefragt.

In dem Workshop werden Herausforderungen des regionalen Ausbildungsmarktes in den Blick genommen und Strategien zur Optimierung des Übergangs Schule-Beruf und zur Reduktion von Mismatch-Problemen diskutiert. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem die Optimierung des Übergangs für Jugendliche mit Startschwierigkeiten auf dem Ausbildungsmarkt.

Der Workshop richtet sich an alle Akteurinnen und Akteure, die Jugendliche auf dem Weg von der Schule in Ausbildung und auch während der Ausbildung begleiten und unterstützen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "REGIO Prof-Netz" in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Nürnberg, der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken und der Handwerkskammer für Mittelfranken statt und wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration im Rahmen des Arbeitsmarktfonds gefördert.

Datum

20.10.2015

Veranstaltungsort

IHK Nürnberg für Mittelfranken
Ulmenstr. 52
90443 Nürnberg

Dokumentationsmaterial

Dokumentation

Kompetenzfeld

Bildungsplanung