Interkulturelle Elternarbeit – Übergänge in berufliche Ausbildung gemeinsam gestalten

Kurzbeschreibung

Eltern spielen eine zentrale Rolle im Berufsfindungsprozess. Sie beeinflussen maßgeblich die schulische und berufliche Entwicklung ihrer Kinder. Für Akteure, die auf verschiedenen Ebenen Jugendliche auf dem Weg von der Schule in den Beruf begleiten, kommt es deshalb darauf an, Eltern frühzeitig als Partner für eine konstruktive und kooperative Zusammenarbeit zu gewinnen. Bei Eltern mit Migrationshintergrund können Sprachbarrieren und/oder ein unterschiedlicher kulturspezifischer Hintergrund besondere Herausforderungen darstellen.

Bei der Veranstaltung wird Good-Practice gelungener interkultureller Elternarbeit vorgestellt und diskutiert. Gemeinsam werden Erfolgsfaktoren identifiziert, mit denen Eltern mit Migrationshintergrund aktiv in die Unterstützung der Berufsorientierungs- und Berufsfindungsprozesse ihrer Kinder einbezogen werden können. Darüber hinaus bietet der Workshop viel Raum für den fachlichen Austausch.

Der Workshop ist der dritte von insgesamt sechs Workshops, die im Rahmen der Initiative Bildungsketten in den Jahren 2012 bis 2014 vom JOBSTARTER-Regionalbüro Süd in Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit zu kooperativer Elternarbeit durchgeführt werden. Eingeladen sind Berufseinstiegsbegleiter/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen, Lehrkräfte, Berufsberater/-innen, Vertreter/-innen von Jobcentern, SES-Seniorexpertinnen bzw. -experten und Träger der Jugendhilfe.

Datum

16.04.2013

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Haus Reutlingen (im Gebäude von SÜDWESTMETALL)
Schulstraße 23
72764 Reutlingen

Informationen

Einladung

Programm

Dokumentationsmaterial

Dokumentation