Inklusion durch betriebliche Ausbildung - Strategien, Instrumente, Erfahrungen

Kurzbeschreibung

Die UN-Konvention über die Rechte vom Menschen mit Behinderung fordert, dass Menschen mit Handicaps in allen Bereichen des Lebens gleichberechtigt teilhaben können. Für diese Forderung steht der Begriff Inklusion. Jugendliche mit Handicaps sollten also in einem „normalen“ Umfeld eine Ausbildung absolvieren können, die Anschluss an die Realität der modernen Arbeitswelt bietet.

Auf der Veranstaltung wird erfolgreiche, beispielhafte Praxis der Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung in Betrieben präsentiert. Grundlage ist das Entwicklungsprojekt TrialNet, das mit ca. 300 behinderten Jugendlichen in bislang über 150 Betrieben bundesweit durchgeführt wird und neue Elemente der Ausbildung wie Ausbildungsbausteine, Kompetenzfeststellungen und eine enge Verzahnung zwischen Betrieben und Bildungsdienstleistern bzw. Berufsbildungswerken erprobt.

Die Dokumentation der Veranstaltung zum Download.

Datum

30.04.2013

Veranstaltungsort

AUDI AG, Bildungszentrum, Gebäude H15, Eingang 4, 1. Stock, Aula
Hindemithstraße 27, Tor 12
85045 Ingolstadt

Informationen

Zentrale Programmpunkte sind:

  • Grußwort des BMAS
  • Statement der bayerischen Wirtschaft
  • zwei Fachbeiträge (Wissenschaft und Praxis)
  • Inklusion praktisch: drei TrialNet-Praxisbeispiele
  • Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Sozialpartner, Wissenschaft und Wirtschaft

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt.

Hinweis (8. April): Es können leider keine Anmeldungen mehr angenommen werden. Die Kapazitätsgrenze ist erreicht.

Das Programm können Sie hier als PDF downloaden.

Link zur Anfahrtsbeschreibung

Dokumentationsmaterial

Hier geht es zur Bildergalerie der Veranstaltung.

Dokumentation der Veranstaltung als Download.

Die Folien zum Vortrag von Dr. L. Galiläer zum Download.