Fachkräfte halten durch flexible Berufsausstiegsmodelle

Kurzbeschreibung

Durch ein ungeplantes, vorzeitiges Ausscheiden älterer Arbeitnehmer aus dem Berufsleben droht Unternehmen der Verlust wettbewerbsrelevanten Fach- und Erfahrungswissens. Die betriebliche Personalpolitik ist angesichts sinkender Fachkräftezahlen und einem gleichzeitig steigenden Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften gefordert, den Übergang ihrer Mitarbeiter in die Altersrente frühzeitig und strategisch zu planen. Doch welche Anforderungen muss ein vorausschauendes betriebliches Ausstiegsmanagement erfüllen, welche Maßnahmen sind zu ergreifen, und welche Aspekte sind bei der Umsetzung im Betrieb zu berücksichtigen?

Auf Basis der Ergebnisse einer hierzu in Sachsen durchgeführten Befragung werden gemeinsam mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft Anforderungen an ein praxistaugliches Modell zum betrieblichen Ausstiegsmanagement identifiziert und Strategien und Methoden ermittelt, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung im Betrieb unterstützen.

 

Datum

06.07.2011

Veranstaltungsort

Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft
Rudolf-Walther-Str. 4
01156 Dresden

Informationen

Mehr Informationen zum Programm, zum Veranstaltungsort und zu den Anmeldungsmodalitäten finden Sie hier.