1. Arbeitstreffen I:"Internet der Dinge" - Wissenschaft

Kurzbeschreibung

In diesem Arbeitstreffen werden die bisher formulierten Szenarien von den Experten der Wissenschaft auf ihre Plausibilität hin geprüft und weiterentwickelt. 

Datum

14.08.2009

Veranstaltungsort

SmartFactory KL
Kaiserslautern

Dokumentationsmaterial

Teilnehmer: Prof. Dr. Detlef Zühlke (DFKI), Rüdiger Dabelow (DFKI), Dr. Florian Michahelles (ETH Zürich), Prof. Dr. Axel Sikora (Duale Hochschule Baden-Württemberg), Stefan Seitz (Fraunhofer Institut IPA), Iris Merget (DFKI) und Stefan Hodek (DFKI).

Moderation: Dr. Silke Föst (f-bb), Dieter Mintenbeck (HSG-IMIT) und Dr. Lasse Klingbeil (HSG-IMIT)

In diesem Arbeitstreffen haben Wissenschaftler die Plausibilität der Szenarien übergeprüft. Als Prüfungskriterien sind im Wesentlichen die Technik und der Datenschutz herangezogen worden. Es hat sich herausgestellt, dass diese Kriterien durch weitere ergänzt werden müssen, wie Umgebungsbedingungen, Komplexität und Kompatibilität, Innovationspolitik und Gesundheitsrisiken.

Die Wissenschafter bestätigen, dass seitens der Technik bereits ein breites Anwendungsfeld in der industriellen Produktion möglich ist. Die breite Implementierung gestaltet sich jedoch aufgrund der individuellen Anforderungen einzelner Fabriken, Produkte etc. als die noch größte zu bewältigende Herausforderung. Dementsprechend hat die Diskussion dazu geführt, dass die formulierten Szenarien in einem nächsten Schritt hinsichtlich ihrer technischen Möglichkeiten und Funktionen weiter unterteilt werden, um die Einschätzung der Umsetzung in den nächsten 3-5 Jahren konkretisieren zu können.

- Präsentation der SmartFactory KL durch Prof. Dr. Zühlke

- Präsentation der Szenarien durch Dr. Lasse Klingbeil

- Ausgewählte Folien aus dem Projekt SemProM zu Szenario 2 von Peter Stephan