Hochschultage Berufliche Bildung 2011 - Workshop 22: Der Herausforderung demografischer Wandel begegnen – vernachlässigte Humanressourcen erschließen

Kurzbeschreibung

Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit (BA) veranstaltet das f-bb den Workshop im Rahmen der 16. Hochschultage Berufliche Bildung „Übergänge in der Berufsbildung nachhaltig gestalten: Potentiale erkennen – Chancen nutzen“ vom 23. bis 25.03. 2011 in Osnabrück.

Im Workshop wird erörtert, wie Bildungs- und Qualifizierungsangebote für die Personengruppe mit geringerer Vorbildung gestaltet werden müssen, um

  • diese Zielgruppe zu aktivieren bzw. ihr den Zugang zu (Weiter-)Bildung zu ermöglichen,
  • die Vorerfahrungen und Besonderheiten der Zielgruppe angemessen zu berücksichtigen,
  • die Anforderungen des Arbeitsmarktes und den Bedarf der Wirtschaft zu erfüllen und
  • über entsprechende Zertifikate bzw. Anerkennungs- und Anrechnungsverfahren auf bestehende Abschlüsse die Chancen auf Teilhabe im Bildungssystem zu erhöhen.

Vor dem Hintergrund dieser Zielsetzung soll es auch darum gehen, Qualitätsstandards für die Konstruktion und Durchführung entsprechender Maßnahmen zu diskutieren.

Datum

24.03.2011 - 25.03.2011

Veranstaltungsort

Universität Osnabrück
Osnabrück

Informationen

Nähere Informationen zu den 16. Hochschultagen Berufliche Bildung und dem Workshop finden Sie hier.

Dokumentationsmaterial

24. März 2011, 13:00-17:30 Uhr

  • Einführung in das Thema
    Prof. Dr. Eckart Severing, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) & Jürgen Spatz, Bundesagentur für Arbeit (BA)
  • JOBSTARTER CONNECT – Ausbildungsbausteine für Altbewerberinnen und Altbewerber, Jugendliche im Übergangssystem sowie an- und ungelernte junge Erwachsene
    Christoph Acker, Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
    Kommentierte Vortragsfolien
  • Konstruktionsprinzipien und Qualitätsmerkmale arbeitsmarktverwertbarer Teilqualifikationen für gering qualifizierte Arbeitslose
    Uwe Klinck, BA & Florian Neumann, f-bb
    Vortragsfolien
  • Potenziale an- und ungelernter Mitarbeiter nutzen – Erfolgsfaktoren abschlussorientierter modularer Nachqualifizierung
    Eva Schweigard-Kahn, f-bb
    Vortragsfolien
  • Ausbildungsbausteine zur Verknüpfung der Lernorte Betrieb und Bildungsträger nutzen – Übergang in Ausbildung bzw. Beschäftigung erleichtern (3. Weg NRW/Nachqualifizierung)
    Christoph Eckhardt, QualiNETZ Beratung und Forschung GmbH & Frank Rehbein, Institut für Maßnahmen zur Förderung der beruflichen und sozialen Eingliederung e. V. (IMBSE)
    Vortragsfolien & Vortragstext
  • Da geht noch viel – wie werden aus An- und Ungelernten Fachkräfte?
    Conrad Skerutsch, Werkstatt Frankfurt e. V.
    Vortragsfolien & Broschüre zum "Frankfurter Weg zum Berufsabschluss"

25. März 2011, 09:00-12:00 Uhr

  • Überleitung/Zusammenfassung des ersten Tages
    Jürgen Spatz, BA
  • Förderung von Weiterbildung durch integrierte Sprachförderung (entfallen)
    Dr. Monika Bethscheider, BIBB
  • Praktische Umsetzung von Qualitätsstandards in der Nachqualifizierung Dieter Ramcke-Lämmert, Serviceagentur Nachqualifizierung Berlin – GFBM e. V.
    Vortragsfolien
  • Abschlussdiskussion, Zusammenfassung und Ausblick
    Prof. Dr. Eckart Severing, f-bb & Jürgen Spatz, BA

Kompetenzfeld

Bildungsplanung