Demografie in der Pflege - Personalpolitik demografiefest gestalten

Kurzbeschreibung

Die Pflegebranche ist vom demografischen Wandel gleich mehrfach betroffen: Der Anteil älterer Pflegebedürftiger steigt genauso wie der Anteil hochaltriger, multimorbider und dementer Patienten. Gleichzeitig sinkt das Angebot an jungen, fachlich gut qualifizierten Pflegekräften. Darüber hinaus führen hohe berufsspezifische Belastungen dazu, dass langjährige Beschäftigte aus gesundheitlichen Gründen dem aktiven Pflegemarkt den Rücken zuwenden, in andere Bereiche versetzt werden oder ganz aus dem Beruf aussteigen.

Der demografische Wandel und seine Auswirkung auf die Entwicklung der Personalstrukturen finden personalpolitisch bislang in der Pflege nur unzureichend Beachtung. Im alltäglichen Arbeitsprozess werden vordringlich Fragen der Ökonomisierung und deren Auswirkung auf die Organisationsstruktur und Personalplanung diskutiert. Ohne personalpolitische Veränderung droht mittel- und langfristig eine Unterversorgung an Fachkräften in der Pflege. Wenn weniger Jüngere in den Beruf einsteigen, so muss künftig stärker der Blick auf die Bestandsmitarbeiter gerichtet werden, um die erfahrenen Pflegekräfte länger als bisher im Beruf halten zu können.

Die Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit erfordert die Gestaltung einer zukunftsfähigen Personal- und Organisationsentwicklung, die die Gesundheit der Pflegekräfte erhält, die Kompetenzen älterer Beschäftigter fördert sowie qualifiziertes Personal langfristig an die Unternehmen bindet.

Die Fachtagung richtet sich an Vertreter aus Pflege- und Gesundheitseinrichtungen,  Verbänden, Politik und Wissenschaft. Ziel ist es, die aus der betrieblichen Fallarbeit von f-bb und BGW mit Krankenhäusern und Altenpflegeeinrichtungen entwickelten Strategien und Handlungsansätze vorzustellen und zu diskutieren. Zudem wird in branchenspezifischen Fachforen ein besonderer Fokus auf die Erfahrungsberichte über Handlungsstrategien aus der Alten- und Krankenhauspflege einschließlich zu verallgemeinernder Transferansätze gelegt.

Datum

29.09.2010

Veranstaltungsort

Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
70184 Stuttgart

Informationen

Das Tagungsprogramm finden Sie hier

Dokumentationsmaterial

Eindrücke der Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Nachfolgend finden Sie die Präsentationen der Referenten zum Download:

Vorträge am Vormittag

Handlungsfelder einer demografiefesten Personalpolitik in der Gesundheitspflege
Prof. Dr. Eckart Severing, f-bb

Sieht die Pflege bald alt aus?
Prof. Dr. Stephan Brandenburg, bgw

Forum 1 (Altenpflege)

Handlungsansätze zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Personal- und Organisationsentwicklung in der Altenpflege
Mario Gottwald, f-bb

Kompetenzmanagement in der Pflege
Ursula Groß, Sozialstation Weil der Stadt gGmbH

Gesundheit der Mitarbeiter erhalten
miCura Pflegedienste Nürnberg GmbH

Forum 2 (Krankenhauspflege)

Studienergebnisse zur Bedarfslage und zu den Handlungsoptionen einer demografiefesten Personalpolitik
Dr. Thomas Freiling, f-bb

Anknüpfungspunkte für eine alternsgerechte Führung
Renate Hülsmann, Stiftungsklinikum Mittelrhein GmbH

Neue Formen der Arbeitsorganisation im Krankenhaus
Burkhard Lieke, Klinikum Hildesheim GmbH 

Ergebnisse der Projektarbeit