Aus der Praxis - für die Praxis: Transfer erprobter Ansätze zur Integration benachteiligter junger Menschen in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Kurzbeschreibung

Viele XENOS-Projekte nutzen als Kofinanzierung das SGB II. Das Ziel dieser Projekte besteht dabei immer darin, schwer vermittelbare Zielgruppen durch intensive Aktivierungs- und Begleitmaßnahmen in den Arbeitsmarkt zu integrieren.  XENOS Panorama Bund hat diese Projekte näher analysiert und daraus transferierbare "Prototypen" abgeleitet. Diese wurden am 28. November 2013 rund 130 Vertreterinnen und Vertretern von Jobcentern, Arbeitsagenturen und Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit im Sheraton Carlton Hotel in Nürnberg vorgestellt, um deren Realisierbarkeit in der Praxis zu diskutieren. Die Veranstaltung hatte das Ziel, die Jobcenter und Arbeitsagenturen über die Arbeit und Ergebnisse der XENOS-Projekte zu informieren und Anstöße und Anregungen zu geben, diese Ansätze - oder ähnliche Ansätze, in modifizierter Form - selbst vor Ort auszuprobieren. Zudem sollten Chancen aus regionalen Kooperationen, etwa zwischen den Trägern der Arbeitsförderung, freien Trägern, Trägern der Jugendhilfe und Landesprogrammen aufgezeigt werden.

Des Weiteren wurden vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales erste Planungen eines XENOS-Nachfolgeprogramms in der neuen ESF-Förderperiode 2014-2020 vorgestellt, um auch Jobcenter und Arbeitsagenturen möglichst frühzeitig in die Überlegungen zur neuen ESF-Förderperiode einzubeziehen: Das Programm "XENOS – Integration und Vielfalt" wird 2014 nach 12 erfolgreichen Jahren enden. Das Programm "IsA - Integration statt Ausgrenzung" – Start 2015 – wird auf den Erfahrungen von XENOS aufbauen. Einen besonderen Stellenwert werden darin verbindliche Kooperationen zwischen freien Trägern, Unternehmen und Jobcentern einnehmen. Weitere Informationen über das Programm IsA werden im Laufe des nächsten Jahres zur Verfügung stehen.

Datum

28.11.2013

Veranstaltungsort

Sheraton Carlton Hotel
Eilgutstraße 15
90443 Nürnberg

Informationen

Tagungsprogramm