Berufliche Ausbildung junger Menschen mit Behinderung - Inklusion verwirklichen
Strategien, Instrumente, Erfahrungen
Buchreihe: Wirtschaft und Bildung
Berufliche Ausbildung junger Menschen mit Behinderung - Inklusion verwirklichen
275 Seiten
ISBN: 978-3-7639-5531-2
Preis: 31,90
W. Bertelmann Verlag
Galiläer, L.; Ufholz, B.; Breitsameter, M.; Kielhorn, I.; Krug, W.; Lentz, R.; Hagen, B.; Waterloo, O.; Seyd, W.; Baur, M. (2015)
Band 70
Herausgeber: Goth, G.; Severing, E.

Ein inklusives Bildungssystem im Sinne der seit 2009 in Deutschland gültigen UN-Behindertenrechtskonvention bedeutet den gleichberechtigten Zugang für alle Menschen auch zu beruflicher Bildung. Dazu zählt eine reguläre Ausbildung gemeinsam von Jugendlichen mit und ohne Behinderung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule. Künftig sollten mehr Jugendliche mit Behinderung – aber auch andere sozial benachteiligte Gruppen – direkt nach Abschluss der allgemeinbildenden Schule den Weg in eine duale Ausbildung finden können.

Inklusive Bildung stellt eine Herausforderung für die Fachlichkeit von Ausbildern/innen, Lehrkräften, Sozialpädagogen/innen dar. Zusätzlich gilt es, die institutionellen Rahmenbedingungen zu gestalten. Die Verwirklichung eines inklusiven Bildungs- und Beschäftigungssystems schließt die gesamte berufliche Ausbildung ein. Hierzu zählen u.a. der Übergang Schule-Beruf, die Ausbildungsbereitschaft und -fähigkeit von Betrieben, eine systematische Vernetzung der Lernorte und die Berücksichtigung des individuellen Unterstützungsbedarfs im Ausbildungsverlauf.

Der Sammelband stellt den Status Quo der Ausbildung jugendlicher Rehabilitanden dar und erläutert, welche institutionellen und fachlich-pädagogischen Veränderungen die Forderung nach Inklusion in der beruflichen Ausbildung mit sich bringt. Die Beiträge entstanden im Zusammenhang mit dem vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages geförderten Projekt TrialNet, in dem bis 2015 knapp 400 Jugendliche mit Behinderung in rund 265 Betrieben mit neuen Konzepten wie Ausbildungsbausteinen ausgebildet wurden.