Kulturelle Vielfalt im betrieblichen Arbeitsalltag
Auszubildende gewinnen und integrieren
Buchreihe: Leitfaden für die Bildungspraxis
Kulturelle Vielfalt im betrieblichen Arbeitsalltag
47 Seiten
ISBN: 978-3-7639-5515-2
Preis: 24,90
W. Bertelsmann Verlag Bielefeld
Schönefeld, D.; Düz, F.; Oppenrieder, C.; Schlasze, V.; Schubert, M.; Steinbach, M. (2015)
Band 65
Herausgeber: Goth, G.; Severing, E.

In der deutschen Wirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren ein Perspektivwechsel vollzogen: Immer mehr Unternehmen zeigen großes Interesse daran, die interkulturelle Öffnung ihres Ausbildungsbereichs zu forcieren. Im Sinne des Cultural-Diversity-Management-Ansatzes betrachten sie kulturelle Vielfalt nicht als eine Quelle von Problemen, sondern als einen Wertschöpfungsfaktor, der zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und der Innovationskraft beiträgt.

Der Leitfaden greift diese Perspektive auf. Er richtet sich an Personalverantwortliche und Ausbildende in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Es werden Hilfestellungen und Anregungen gegeben, wie der Prozess der interkulturellen Öffnung der Ausbildung erfolgreich gestaltet werden kann. Im Zentrum stehen dabei drei Schwerpunkte:

Akquise: Es werden Maßnahmen vorgestellt, wie Unternehmen mehr junge Menschen mit Migrationshintergrund für ihren Betrieb interessieren bzw. gewinnen können. In diesem Zusammenhang werden vor allem Strategien aufgezeigt, mit denen das Ausbildungsmarketing interkulturell sensibel gestaltet werden kann.

Integration: Es werden Empfehlungen gegeben, mithilfe welcher Maßnahmen Migrantinnen und Migranten besser in die vorhandenen betrieblichen Strukturen integriert werden können. Ein zentrales Thema bildet dabei die Planung und Durchführung von Cultural-Diversity-Trainings.

Konfliktprävention: Zahlreiche Unternehmen befürchten, ein Zuwachs kultureller Diversität könnte zu einem Anstieg interkultureller Spannungen führen. Deshalb werden Methoden vorgestellt, mit denen der Entstehung von Konflikten zwischen Auszubildenden unterschiedlicher Herkunft erfolgreich vorgebeugt werden kann.

Der Leitfaden entstand im Rahmen des Projektes "XENOS Panorama Bund", der Transfer- und Vernetzungsstelle im Bundesprogramm "XENOS – Integration und Vielfalt", gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. "XENOS Panorama Bund" ist ein Verbundprojekt von vier Partnern: f-bb, u.bus Gesellschaft für regionale Entwicklung und europäisches Projektmanagement mbH, CONVIS Consult & Marketing GmbH und UPJ e.V., einem Netzwerk von Unternehmen und Organisationen im CSR-Bereich.