Betriebliche Aufträge als Prüfungsform
Buchreihe: Leitfaden für die Bildungspraxis
Betriebliche Aufträge als Prüfungsform
45 Seiten
ISBN: 978-3-7639-3887-2
Preis: 17,90
W. Bertelsmann Verlag Bielefeld
Kastner, L.; Krug, R. (2009)
Band 38
Herausgeber: Loebe, H.; Severing, E.

Der fortschreitende Einsatz moderner Technologien und organisatorische Veränderungen in den Unternehmen verlangen nach neuen Qualitätsmaßstäben im Bereich der Facharbeit. Der Qualifizierungsbedarf verlagert sich zunehmend weg von reinen Fertigkeiten und Kenntnissen hin zu umfassenden Handlungskompetenzen in betrieblichen Prozessen. Die betriebliche Ausbildung muss sich diesen Veränderungen anpassen. Die Neuordnung der industriellen Metall- und Elektroberufe ermöglicht eine effiziente Anpassung der betrieblichen Ausbildungsstrukturen an die Wertschöpfungsprozesse im Unternehmen. Die Inhalte der neuen Ausbildungsverordnungen machen Anforderungen wie Prozess-, Kunden- und Qualitätsorientierung neben fachlichen Kenntnissen und Fertigkeiten zu zentralen Zielen der Ausbildung. Qualität und Effizienz in der Ausbildung müssen sich aber auch in adäquaten Prüfungsformen widerspiegeln. Der Betriebliche Auftrag als die favorisierte Prüfungsvariante in Teil 2 der gestreckten Abschlussprüfung bietet Unternehmen hierzu ein wirksames Instrument. Geprüft wird, was in den Unternehmen später tatsächlich verlangt wird. Prüfung und Prüfungsvorbereitung werden in den betrieblichen Alltag integriert, aufwendige Prüfungsvorbereitungen entfallen. Der vorliegende Leitfaden stellt die Prüfungsvariante Betrieblicher Auftrag näher vor und zeigt auf, was bei Vorbereitung und Durchführung der Prüfung in der betrieblichen Praxis zu beachten ist. Er richtet sich an alle, die in der Metall- und Elektrobranche mit Ausbildung und Prüfung betraut sind.