Zukunft Wissen

Projektbereich

Weiterbildung

Kurzbeschreibung

Die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen wird wesentlich bestimmt durch das Wissen im Unternehmen. Dazu zählen das dokumentierte Wissen und das Erfahrungswissen der Mitarbeiter. Um dieses Potenzial umfassend nutzen zu können, suchen Unternehmen Methoden und Instrumente, die geeignet sind, das vorhandene Wissen in Organisationen bezogen auf die Unternehmensziele systematisch identifizieren, bewerten und entwickeln zu können. Ziel ist, das vorhandene Wissen effektiv zu steuern, mit neuem Wissen zu erweitern und für künftige Produkt- und Dienstleistungsentwicklungen nutzbar zu machen.
Im Rahmen der BMWI-Initiative FIT für den Wissenswettbewerb wurden in den letzten Jahren eine Reihe von entsprechenden Konzepten und Werkzeugen entwickelt und erprobt. Dazu gehört die Wissensbilanz Made in Germany und das Wissensmanagement-Tool Easy Knowledge. Mit der Wissensbilanz werden die immateriellen Vermögenswerte eines Unternehmens dargestellt und bewertet. Es sind die Fähigkeiten der Mitarbeiter, ihre Kompetenzen und umfangreichen Erfahrungen (Humankapital), die internen Strukturen (Strukturkapital) und externen Beziehungen zu Kunden, Lieferanten, Banken, Mitbewerbern, Öffentlichkeitsarbeit und soziales Engagement (Beziehungskapital). Das Wissensmanagementtool Easy Knowledge ist ein Vorgehensmodell für Unternehmen zum Einstieg in die Wissensnutzung und konzentriert sich auf das Finden, Aufbereiten und Bereitstellen von explizitem Wissen im Unternehmen. Dazu wird mit einer technisch-organisatorischen Plattform ein virtueller Wissensraum geschaffen, auf den die Mitarbeiter über ein Intranetportal zugreifen. Im Projekt Zukunft Wissen werden diese beiden Instrumente in Pilot-Unternehmen systematisch verknüpft. Die Ergebnisse und Erfahrungen werden im Rahmen von Informationsveranstaltungen und einer Fachtagung der Fachöffentlichkeit präsentiert. Ein praxisorientierter Leitfaden wird erstellt, um vor allem kleinen und mittleren Unternehmen Hinweise und Tipps für die Entwicklung eines in die Unternehmensstrategie integrierten Wissensmanagements zu geben.

Zielsetzung

Im Rahmen des Projektes entwickeln kleine und mittlere Unternehmen mit Begleitung durch externe Experten ihr betriebliches Wissensmanagement. Der Transfer der Ergebnisse in die unternehmerische Praxis ist zentraler Bestandteil der Projektarbeit:

  • In regionalen Veranstaltungen (NRW, Bayern) werden Unternehmen über Methoden eines integrierten Wissensmanagements und die Erfahrungen der am Projekt beteiligten Unternehmen informiert.
  • Ein Handlungsleitfaden, welcher in der Reihe „Leitfaden für die Bildungspraxis“ im W. Bertelsmann Verlag veröffentlicht wird, unterstützt Unternehmen dabei, mit der Entwicklung eines integrierten Wissensmanagements zu beginnen.
  • Zum Abschluss des Projektes wird eine Fachtagung die Ergebnisse des Projektes Unternehmen und der Fachöffentlichkeit präsentieren.

Die Leitung des Projekts liegt bei der Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung mbH (GOM).
Das f-bb hat als Kooperationspartner in diesem Projekt die Aufgabe, den Transfer der Projektarbeit durch Informationsveranstaltungen, Workshops, Fachpublikationen und der Durchführung einer Abschlusstagung sicher zu stellen.
Die Wissenskapital Edvinsson & Kivikas GmbH ist ein weiterer Partner im Projektkonsortium mit der Aufgabe, die Einführung der Wissensbilanz in den Pilotunternehmen zu begleiten.

Laufzeit

01.07.2009-30.04.2011

Veranstaltungen

Fachartikel

Geldermann, B.: Wissensmanagement: Das Kapital in den Köpfen nutzen – eine Aufgabe von Dauer. In: Arbeit und Arbeitsrecht, die Zeitschrift für den Personal-Profi, Heft 6. 2006, S. 320-325

Projektflyer

Projektflyer (1,28 MB)

Materialien

Informationen über die BMWi-Initiative FIT für den Wissenswettbewerb, die Projekte und Produkte unter http://www.wissenmanagen.net/

Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (Hrsg.): Wissensmanagement mit Bordmitteln. Wirtschaftsverlag Bachem, Köln, 2007. Autorengemeinschaft Feggeler, A.; Lensing, W.; Mühlbradt, T.; Schieferdecker, R.; Strothotte, M.

Kivikas, M.; Pfeifer, G.; Wulf, I.: Wissensbilanzen als Wettbewerbsfaktor für KMU. In: Betriebs-Berater (BB), 61. Jg. Heft 45, 11/2006, S. 2461-2465

 

Partner

  • Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung mbH (GOM)
    Gesellschaft für Organisationsentwicklung und Mediengestaltung mbH (GOM)
  • Wissenskapital Edvinsson & Kivikas GmbH
    Wissenskapital Edvinsson & Kivikas GmbH

Förderung

  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Kontakt

Dr. Ottmar DöringTelefon: +49 911 27779-14ottmar.doering(at)f-bb.deDr. Ottmar Döring