THESEIS – Training on Health and Safety for workers in the Environment Industrial Sector

Projektbereich

Weiterbildung

Kurzbeschreibung

Der Arbeits- und Gesundheitsschutz ist ein wichtiges Thema in der europäischen Umweltindustrie. In den Bereichen Abfallentsorgung, Recycling, Kläranlagen, Kontrolle der Luftverschmutzung, Grundwassersanierung sowie Lärmschutz sind in den EU-25 Staaten 2,5 Millionen Menschen beschäftigt. Die dort Beschäftigten sind tagtäglich mit berufsspezifischen Risiken – wie z.B. hohe körperliche Belastungen, Lärm und Umgang mit Chemikalien – konfrontiert, die sich negativ auf die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit auswirken. Die Betroffenen sollten daher über entsprechende Kompetenzen verfügen, die sie dazu befähigen, mit den arbeitsbezogenen Belastungs- und Gefährdungsquellen adäquat umgehen zu können.

Bestehende Aus- und Weiterbildungskonzepte der verschiedenen direkt und indirekt betroffenen Berufsgruppen in der Umweltindustrie greifen den Arbeits- und Gesundheitsschutz jedoch in unzureichendem Maße auf. Derzeit existieren keine adäquaten Curricula zu diesem Themenfeld, die sich mit den spezifischen Belangen der Branche befassen. An dieser Lücke setzt das Leonardo da Vinci Projekt THESEIS an. Gemeinsam mit acht Partnerländern werden eLearning-Module entwickelt, die geeignet sind, entlang der gesetzlichen Richtlinien, eingesetzten Technologien und Prozesse in der Umweltindustrie die erforderlichen Lerninhalte zum Arbeits- und Gesundheitsschutz zu vermitteln.

Zielsetzung


Ziel des europäischen Gemeinschaftsprojektes THESEIS ist es, für die unterschiedlichen Beschäftigtengruppen in der Umweltindustrie eLearning-Module im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zu entwickeln, erproben und zu verbreiten.

Folgende Teilziele dienen dazu:

  • Identifikation von zielgruppenspezifischen Lernanforderungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz.
  • Bestandsaufnahme und Identifikation von Lücken in bestehenden Aus- und Weiterbildungskonzepten zur Vermittlung von zielgruppenspezifischen Kompetenzen.
  • Entwicklung und Erprobung von e-Learningmodulen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz.
  • Transfer in die Praxis über die Veranstaltung einer Abschlusskonferenz, Publikationen sowie die aktive Einbindung bestehender Netzwerke und Multiplikatoren aus den einzelnen Bereichen der Umweltindustrie in den Verbreitungsprozess.

Laufzeit

01.01.2012-31.12.2013

Fachartikel

Becker, A.: Innovative E-Learning-Module - Ein europäisches Gemeinschaftsprojekt entwickelt innovative E-Learning-Module zum Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Umweltindustrie. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 4.2013. 2013, S. 40-43
Download (1,34 MB)

Partner

  • Sigma Consulting Ltd
  • Federation of Industries of Northern Greece
  • Hellenic Institute for Occupational Health & Safety
  • PREVENT - Institute for Occupational Safety and Health
  • Occupational Safety Research Institute
  • Finnish Institute Of Occupational Health
  • TelePedagogic Knowledge Centre
  • Institute of Environmental Protection – National Research Institute
  • Trägerverein Umwelttechnologie-Cluster Bayern e. V.
  • SYNTHOS Kralupy a.s.
  • Regional Development Foundation

Förderung

  • Europäische Kommission

Kontakt

Anne Sophie BeckerTelefon: +49 911 27779 473anne-sophie.becker(at)f-bb.deAnne Sophie Becker