Evaluierung und Transfer der Ergebnisse aus der Initiative "weiter bilden"

Projektbereich

Internationalisierung der Berufsbildung

Kurzbeschreibung

Die Initiative „weiter bilden“ zur Förderung der beruflichen Weiterbildung von Beschäftigten wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in Kooperation mit der BDA|Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) erarbeitet. Damit wurde das Ziel verfolgt, die Weiterbildungsbeteiligung in Unternehmen zu stärken und gemeinsame Aktivitäten der Sozialpartner zu unterstützen. So flankierte die Richtlinie Aktivitäten der Sozialpartner bei der Umsetzung von Branchen-Qualifizierungstarifverträgen und der Initiierung neuer Sozialpartnervereinbarungen.

Eine Regiestelle, die vom f-bb und dem DGB Bildungswerk getragen wurde, unterstützte das BMAS bei der Umsetzung des Förderprogramms.

Bundesweit wurden bis Ende 2014 über 200 Projekte gefördert. Die Schwerpunkte der Projekte konzentrierten sich unter Einbindung der regionalen Sozialpartner auf Qualifizierungsmaßnahmen für Un- und Angelernte, systematische Personalentwicklung, Qualifizierung Älterer, Bedarfsanalysen und Beratung sowie die Professionalisierung am Lernort Betrieb. Darüber hinaus wurden Konzepte zur Sensibilisierung von Multiplikatoren zum Thema betriebliche Weiterbildung und konkrete Personalentwicklungsstrategien für Betriebe und Branchen entwickelt. Damit wurden Voraussetzungen geschaffen, um nachhaltige Strukturen zu etablieren.

Weitere Informationen zur Initiative und zur Arbeit der Regiestelle: www.initiative-weiter-bilden.de

Die Vielfalt und die Innnovationskraft der Projektansätze hat zu einer breiten positiven Resonanz geführt, das Interesse der Branchenverbände und Gewerkschaften sowie von Unternehmen an guten Lösungsansätzen und -strategien aus der Programmumsetzung war sehr groß.
Um die Nachhaltigkeit der Projektergebnisse zu sichern und die Sozialpartner bei der Verbreitung erfolgreicher betrieblicher Weiterbildungsstrategien in die Branchen und Unternehmen zu unterstützen, wurde die Projektergebnisse wissenschaftlich fundiert bewertet und Erfolgsfaktoren und gute Praxis identifiziert.

Die Ergebnisse wurden durch Transferaktivitäten unter Einbindung der Sozialpartner auf bundesweiter Ebene bekannt und nutzbar gemacht.

Zielsetzung

Mit dem Projekt wurden zwei Ziele verfolgt:

  • Evaluierung der Programmumsetzung
    Herausarbeiten von Problemlösungsmodellen bei den geförderten Projektansätze und deren Transferfähigkeit.
  • Transfer von Projektergebnissen:
    Verbreitung guter Ansätze zur Förderung der Weiterbildung von Beschäftigten bei Unternehmen und Sozialpartnern.

Dazu war eine enge und interaktive Einbeziehung der beteiligten Akteure wie Sozialpartner, Unternehmen, betriebliche Funktionsträger (insbesondere Personalverantwortliche, Betriebs-/ Personalräte) und der beteiligten Bildungsdienstleister erforderlich.

Laufzeit

01.01.2013-31.03.2015

Fachartikel

Weber, B.; Mohr, B.: Engagement der Sozialpartner in der betrieblichen Weiterbildung. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 01-02.2012. 2012, S. 34-35
Download (0,21 MB)

Kretschmer, S.; Weber, B.: Implementierung betrieblicher Weiterbildungsstrukturen – Erfahrungen aus Projekten der Sozialpartnerrichtlinie.. In: Loebe, H.; Severing, E. (Hrsg.): Qualifizierungsberatung in KMU - Förderung systematischer Personalentwicklung,, 67. Bielefeld: W. Bertelsmann-Verlag 2012, S. 85-114

Kretschmer, S.; Weber, B.: Perspektiven beruflicher Weiterbildung für Geringqualifizierte. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 09-10.2012. 2012, S. 39-44
Download (0,39 MB)

Döring, O.; Oelker, S.: Dem Fachkräftemangel effektiv begegnen. In: Weiterbildung - Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, 6/2010. 2010, S. 10-13

Mohr, B.: Weiterbildung ist die zentrale Ressource. In: Bildung + Innovation, Online-Magazin des Bildungsservers, Juli 2010. 2010
Download (0,06 MB)

Ramsteck, C.; Rothe, K.: ABC zum Berufserfolg - Ein ganzheitliches Qualifizierungsmodell für eine neue Zielgruppe in der beruflichen Erwachsenenbildung. In: Magazin erwachsenenbildung.at, Ausgabe 10. 2010, S. 127-135
Link

Newsletter "weiter bilden" 1/2013. Ausgabe 1/2013 vom August 2013.
Download (0,19 MB)

Newsletter "weiter bilden" 2/2013. Ausgabe 2/2013 vom Dezember 2013.
Download (0,25 MB)

Projektflyer

Projektflyer (0,74 MB)

Materialien

Die Sammlung guter Praxis stellt Beispiele gelungener Umsetzung von Projektideen zum Aufbau von Strukturen und die Vielfalt von Handlungsansätzen im Feld betrieblicher Weiterbildung vor:

Sammlung Beispiele guter Praxis, Vol.1

Sammlung Beispiele guter Praxis, Vol.2

Sammlung Beispiele guter Praxis, Vol.3

Sammlung Beispiele guter Praxis, Vol.4

Partner

  • DGB Bildungswerk e.V.
    DGB Bildungswerk e.V.

Förderung

  • Europäischer Sozialfonds
    Europäischer Sozialfonds
  • Europäische Union (EU)
    Europäische Union (EU)

Auftraggeber

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
    Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Kontakt

Dr. Barbara MohrTelefon: +49 911 27779-33mohr.barbara(at)f-bb.deDr. Barbara Mohr