Zukunftssicher mit strategischem Kompetenzmanagement - Qualifikationsreserven erschließen und entwickeln

Projektbereich

Internationalisierung der Berufsbildung

Kurzbeschreibung

Kompetenzmanagementsysteme befinden sich auf dem Vormarsch. Große Unternehmen haben längst Strukturen auf Führungskräfte-Ebene etabliert, um deren Entwicklung gezielter vorantreiben zu können. Kleine und mittlere Unternehmen verfügen jedoch nur selten über die notwendigen fachlichen wie finanziellen Ressourcen für die Einführung eines zukunftsorientierten Personalmanagements. Strukturen zur Personalrekrutierung und -entwicklung sind oft unzureichend etabliert, weshalb es ihnen kaum möglich ist eine mittel- oder langfristige Organisations- und Personalentwicklung zu betreiben. Somit ist das Vorhandensein von effektiven Strategien in den meisten Fällen von einem starken persönlichen Engagement und Interesse der Geschäftsführung abhängig.

Das Projekt möchte vor diesem Hintergrund KMU bei der Etablierung wirkungsvoller betrieblicher Strategien zur Sicherung der Fachkräftebasis unterstützen. Der Aufbau von Strukturen für ein integriertes Kompetenzmanagementmodell soll dazu beitragen, eine transparente und durchgängig handhabbare betriebsspezifische Verknüpfung der Unternehmensstrategie mit den Anwendungen der Personalarbeit und der Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter herzustellen. Betriebsnahe Instrumente zur Messung, Beschreibung und Bewertung von Kompetenzen und deren Entwicklungsmöglichkeiten stellen hierzu das verbindende Element dar. Eine hohe Kompatibilität zu bestehenden Strukturen und Abläufen in den Betrieben minimiert die Gefahr von Friktionen in Bezug auf den zeitlichen Ablauf und den Eingriff in Arbeits- und Organisationsprozesse.

Zentrales Anliegen des Projektes ist die Erarbeitung, Erprobung und Evaluierung praktikabler Modelle des betrieblichen Kompetenzmanagements in bayerischen KMU. Der betriebliche Handlungsrahmen umfasst dabei zwei Handlungsfelder, die mit dem Projektvorhaben näher betrachtet werden sollen:

  • Zum einen die Entwicklung innerbetrieblicher Strukturen und Maßnahmen im Bereich der Personalentwicklung zum Aufbau von Fachkräften aus dem bestehenden Mitarbeiterstamm im unteren und mittleren Qualifikationsniveau.
  • Zum anderen die Entwicklung neuer Strategien zur externen Personalrekrutierung, auch in Bezug auf die Erschließung spezifischer Arbeitsmarktreserven.

Die Ermittlung der betrieblichen Bedarfe unter Berücksichtigung branchen- und regionalspezifischer Einflussfaktoren erfolgt im Rahmen einer vorangestellten Bedarfsstudie. Auf der Basis dieser Ergebnisse werden im Rahmen einer Workshopreihe Unternehmen und Interessensvertreter für die Thematik sensibilisiert und gemeinsam die Anforderungen an die Instrumentenentwicklung erarbeitet. Dem folgt eine Erprobungsphase in fünf Modellbetrieben, die bei der Erarbeitung, Umsetzung und Evaluierung begleitet werden.

Dieser Prozess wird durch Expertenrunden mit Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt. Zentrale Inhalte sind die Diskussion und Reflexion der identifizierten Problemlagen und Bedarfe, die Definition von Anforderungskriterien für den Entwicklungs- und Verbreitungsprozess sowie die Bewertung entwickelter betrieblicher Lösungsstrategien und deren Verbesserungsmöglichkeiten.

Das Projekt "Strategien gegen den Fachkräftemangel in kleinen und mittleren Unternehmen - Erschließung und Entwicklung von Qualifikationsreserven" wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastuktur, Verkehr und Technologie gefördert.

Zielsetzung

In den unterschiedlichen aufeinander aufbauenden Phasen der Projektarbeit soll eine Tool-Box integrativer und praxiserprobter Verfahren und Instrumente erarbeitet werden, deren Anwendung für Dritte zugänglich gemacht werden soll. Der Transfer in die betriebliche Praxis ist zentraler Bestandteil der Projektarbeit:

  • In einer Reihe von Workshops mit Betrieben werden die konkreten Bedarfe festgestellt und für das Thema sensibilisiert.
  • Ein Handlungsleitfaden, welcher in der Reihe „Leitfaden für die Bildungspraxis“ im W. Bertelsmann Verlag veröffentlicht wird, unterstützt Unternehmen dabei, Kompetenzmanagementsysteme zu etablieren und erfolgreich umzusetzen. Ein enger Praxisbezug sorgt für Bedarfsgerechtigkeit und schafft unmittelbare Einsatzmöglichkeiten.
  • Zum Abschluss des Projekts verbreiten ein wissenschaftlicher Sammelband und eine öffentlichkeitswirksame Fachtagung die Ergebnisse der Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in die Fachöffentlichkeit.

Laufzeit

01.05.2008-31.05.2011

Veranstaltungen

Publikationen

Fachartikel

König, J.: Die eigenen Mitarbeiter kennenlernen. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 4/2009. 2009, S. 24-25

Projektflyer

Projektflyer (0,26 MB)

Förderung

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
    Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Kontakt

Dr. Barbara MohrTelefon: +49 911 27779-33barbara.mohr(at)f-bb.deDr. Barbara Mohr