Mit dem technischen Fortschritt mithalten - Weiterbildung und Wissensökonomie im Mittelstand

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Ein nachhaltiges Wissensmanagement in den Unternehmen wird insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) immer mehr zu einem entscheidenden Produktions- und Standortfaktor im europaweiten und globalen Wettbewerb.

Technologieorientierte Unternehmen benötigen neben dem Erfahrungswissen, das für die Beherrschung der betrieblichen Abläufe, den Umgang mit Kunden und die Anpassung an die Anforderungen der Märkte unabdingbar ist, aktuelles berufsfachliches Wissen sowie aktuelle fachübergreifende Kompetenzen. Dieses von Schulen und Universitäten produzierte Know-how müssen sich Unternehmen meist von außen zuführen, in der Regel durch die Neueinstellung von Fachkräften. Von ihnen wird die Auffrischung des Wissensbestands im Unternehmen erwartet. Das gelingt immer weniger – der Mangel an Nachwuchskräften ist schon jetzt spürbar.

Ein Ausweg kann die Kooperation mit externen Wissensanbietern – Hochschulen, Fachhochschulen und Bildungs- und Forschungseinrichtungen – sein. Diese stellen sich mit ihren Angeboten zunehmend auf den Weiterbildungsbedarf von KMU ein. Allerdings besteht bei mittelständischen Firmen Beratungsbedarf, wie sie diese Wissensquellen für die Erschließung und Entwicklung strategischer Wissens- und Kernkompetenzen der eigenen Mitarbeiter gezielt nutzen können.

Zielsetzung

Das Projektvorhaben bearbeitet zwei Handlungsfelder:

  • Förderung des Wissens- und Innovationsmanagements im Mittelstand,
  • Personalentwicklungsmanagement zur Steigerung und Aufwertung
    des Humankapitals.

Unternehmen werden durch differenzierte Beratung und Wissensinput darin unterstützt, aktuelle branchentypische und betriebsspezifische Wissensbedarfe zu erkennen und geeignete Lösungsstrategien zu entwickeln. Dabei müssen die geringen Ressourcen kleiner und mittlerer Unternehmen berücksichtigt werden.

Das Projekt erhebt in ausgewählten bayerischen Unternehmen des Mittelstands den Iststand von Wissensmangement und identifiziert langfristige Weiterbildungs- und Wissensbedarfe von KMU unter Berücksichtigung betriebs- und branchenspezifischer Einflussfaktoren.

Auf dieser Grundlage werden praktikable und nutzenorientierte Handlungsempfehlungen für das Wissensmanagement im Mittelstand entwickelt. Die Ergebnisse werden in einer Studie zusammengefasst. In www.qualifizieren-im-betrieb.de erhalten Unternehmen grundlegende Informationen zu Wissensmanagement sowie Handlungsempfehlungen und Tipps für die Umsetzung eines strategischen Wissensmanagements auch für kleinere Betriebe. Link- und Literaturempfehlungen geben vertiefende Informationen und beschreiben auf den aktuellen  Bedarf mittelständischer Unternehmen ausgerichtete Good Practice Beispiele.

Laufzeit

01.12.2008-29.07.2010

Veranstaltungen

Publikationen

Fachartikel

Döring, O.; Turnwald, S.: Personalentwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen: Anforderungen, Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven. In: Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.): Zukunft Berufliche Bildung: Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten, 5. BiBB Fachkongress 2007, CD-ROM 239-5.2. Bielefeld: wbv. 2008, S. 1-11
Download (0,68 MB)

Elsholz, U.: Nachqualifizierung von Un- und Angelernten als betriebliche Strategie zur Vermeidung von Fachkräftemangel - Qualitätssicherung durch Lernunterstützung. In: Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.): Zukunft berufliche Bildung: Potenziale mobilisieren - Veränderungen gestalten, 5. BIBB-Fachkongress 2007, CD-ROM 15-1.2. Bielefeld: wbv 2008, S. 1-7
Download (0,41 MB)

Freiling, T.; Imhof, S.: Angebote wirtschaftsnaher akademischer Weiterbildung. In: Kreklau, C.; Siegers, J. (Hrsg.): Handbuch der Aus- und Weiterbildung, Heft 183. Erg. Lfg. Kap. 4242. Köln 2007, S. 1-20
Download (0,15 MB)

Döring, O.; Hölbling, G.; Rätzel, D.: Wie finden Angebot und Nachfrage zueinander? Perspektiven professioneller Lern- und Qualifizierungsberatung. In: Personalführung, Heft 2. 2007, S. 42-48
Download (1,48 MB)

Döring, O.; Rätzel, D.: Verbesserung in der betrieblichen Weiterbildung durch Qualifizierungsberatung?. In: Euler, D.; Nickolaus, R.; Pätzold, G.; Sloane, P. (Hrsg.): Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Heft 2. Stuttgart 2007, S. 196-212
Download (1,09 MB)

Forster, U.: Projektbericht: Weiterbildung zwischen Tradition und Innovation als Betätigungsfeld der Qualifizierungsberatung. In: Hessischer Volkshochschulverband - hvv-Institut gGmbH (Hrsg.): Hessische Blätter für Volksbildung, Heft 1. 2007, S. 86-87
Download (1,62 MB)

Geldermann, B.: Wissensmanagement: Das Kapital in den Köpfen nutzen – eine Aufgabe von Dauer. In: Arbeit und Arbeitsrecht, die Zeitschrift für den Personal-Profi, Heft 6. 2006, S. 320-325

Krauß, A.; Mohr, B.: Vorgesetzte werden zu Gestaltern und Förderern informeller und non-formaler Lernprozesse im Betrieb. In: GdWZ, Heft 2. 2005, S. 26-28
Download (0,13 MB)

Krauß, A.; Mohr, B.: Prozessorientierung in der betrieblichen Weiterbildung – neue Funktionen für Führungskräfte. Der Vorgesetzte als Lernberater und Coach. In: BWP, Heft 5. 2004, S. 33-36
Link

Krings, U.: An- und Ungelernte – Stiefkind der Personalentwicklung?. In: Durchblick. Zeitschrift für Ausbildung, Weiterbildung und berufliche Integration, Heft 3. 2002, S. 15-16
Download (0,03 MB)

Döring, O.: Ansätze, Probleme und Perspektiven betrieblicher Nachqualifizierung – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: Kaiser, F.-J. (Hrsg.): Berufliche Bildung in Deutschland für das 21. Jahrhundert. Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 238, Heft 238. Nürnberg 2000, S. 347-360
Download (0,22 MB)

Geldermann, B.; Junge, A.; Hofmann, H.: Wissensmanagement in mittelständischen Unternehmen. In: Ein Leitfaden. Köln 2000

Mohr, B.: Unternehmenserfolg und Bildungserfolg – Planung und Steuerung betrieblicher Weiterbildung. In: Wittwer, W. (Hrsg.): Transfersicherung in der beruflichen Weiterbildung. Frankfurt 1999, S. 113-122

Severing, E.: Personalförderung durch Lernen im Arbeitsprozeß. In: Schöni, W.; Sonntag, K. (Hrsg.): Nachhaltige Personalförderung im Unternehmen. Zürich, Chur 1999, S. 65-76
Download (0,22 MB)

Projekthomepage

Bewilligungsstelle

  • Regierung von Mittelfranken
    Regierung von Mittelfranken

Förderung

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
    Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • Europäische Union - „Investition in Ihre Zukunft”  - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
    Europäische Union - „Investition in Ihre Zukunft” - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Kontakt

Sabine FischerTelefon: +49 911 27779-687sabine.fischer(at)f-bb.deSabine Fischer