Professionalisierung in der Benachteiligtenförderung

bfzDieses Projekt wird von der bfz Bildungsforschung durchgeführt.

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Ein wesentliches Strukturmerkmal der Benachteiligtenförderung ist die Disparatheit des Feldes. So ist z. B. nicht verbindlich geregelt, wer Benachteiligte an welchem Lernort unterrichten und fördern darf. Das hat zur Folge, dass in diesem Bereich Akteure unterschiedlicher Berufsgruppen agieren, die ihr professionsbezogenes Wissen v. a. durch Praxiserfahrung und informelle Lernprozesse erwerben. Eine systematische Vermittlung spezieller Kenntnisse und Kompetenzen könnte ihre Qualifizierung jedoch unterstützen.

Gerade vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an die professionellen Akteure im Übergangsmanagement ist es notwendig, die Weiterbildung der Mitarbeiter in den Blick zu nehmen. Daher setzt das Projekt an dieser Stelle an. Die Förderung des gezielten Transfers von theoretischem Wissen und bewährten Konzepten in die Praxis wird als Möglichkeit zur Professionalisierung begriffen und genutzt.

Der Transfer soll im Rahmen einer zu entwickelnden Weiterbildungssequenz erfolgen, welche drei Kernbereiche professionellen Handelns aufgreift (die Didaktik/Methodik der Arbeit mit der Zielgruppe, die Organisationsentwicklung der Bildungseinrichtungen und die Kooperation mit Dritten in der Benachteiligtenförderung). Dabei kann von dem hohen Stand profitiert werden, den die Entwicklung konzeptioneller pädagogischer Arbeit in der außerschulischen Benachteiligtenförderung heute erreicht hat.

Zielsetzung

In dem Projekt wird eine modulare Weiterbildungssequenz für Akteure der beruflichen und betrieblichen Aus- und Weiterbildung entwickelt, erprobt und evaluiert, die ihnen Hilfestellung bei der beruflichen Qualifizierung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit besonderem Förderbedarf gibt. Dabei wird eng mit den Unternehmen und Bildungseinrichtungen zusammengearbeitet.

Die entwickelten Module werden in Form von Multiplikatorenleitfäden veröffentlicht, die zur eigenständigen Durchführung der Weiterbildungssequenz befähigen.

Laufzeit

01.06.2006-30.05.2008

Publikationen

Fachartikel

Kramer, M.; Res, M.: Benachteiligtenförderung aus betrieblicher Sicht – Untersuchungsergebnisse einer Befragung betrieblicher Ausbildungsexperten. Nürnberg 2008
Download (0,2 MB)

Schulze, F.; Kramer, M.: Professionalisierung in der Benachteiligtenförderung? Ergebnisse einer Studie bei Bildungsträgern. In: DIE - Zeitschrift für Erwachsenenbildung, Heft 2. 2008, S. 11

Kramer, M.: Professionalisierung in der Benachteiligtenförderung - Eine Untersuchung des internen Qualifizierungsbedarfs bei Bildungsorganisationen. Nürnberg 2008
Download (0,19 MB)

Kohl, M.; Kramer, M.: Arbeitsorientierte Grundbildung und Berufsvorbereitung – Entwicklungstendenzen und Schnittmengen sich annähernder Arbeitsfelder. In: bwp@, Ausgabe 14. 2008, S. 1-20
Link

Projektflyer

Projektflyer (0,13 MB)

Materialien

Die nachfolgenden Materialien richten sich an Fachkräfte in der Benachteiligtenförderung, die bereits erfolgreich Qualifizierungen und Trainings mit benachteiligten Jugendlichen durchführen und im Rahmen einer internen Weiterbildung die Themen der Weiterbildungssequenz "Kompetent fördern und fordern" an ihre Kollegen und Kolleginnen weitergeben wollen. 

Förderung

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
    Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Kontakt

Sabine FischerTelefon: +49 911 27779-687sabine.fischer(at)f-bb.deSabine Fischer