Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte – Verbundprojekt Kooperationsnetzwerk Nachqualifizierung – Teilvorhaben Entwicklung und Erprobung von Konzepten zur modularen Gliederung von Lernprozessen

bfzDieses Projekt wird von der bfz Bildungsforschung durchgeführt.

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Aus Geringqualifizierten werden kompetente Mitarbeiter, wenn Unternehmen und Bildungsträger bei der Qualifizierung Hand in Hand arbeiten. Erfolgreiche Qualifizierungsformen für An- und Ungelernte führen flexibel, praxisnah und Schritt für Schritt entlang der Bedürfnisse der modernen Betriebs- und Berufspraxis zu mehr Berufskompetenz. Erworben werden Qualifikationen, die unternehmensübergreifend verwertbar sind und An- und Ungelernten eine berufliche Perspektive eröffnen.

Kernstück effizienter Qualifizierungskonzepte sind die modulare Gliederung berufsbezogener Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten, die enge Verzahnung von Lernen beim Bildungsträger und lernender Mitarbeit im Betrieb sowie die Prüfung und Zertifizierung der einzelnen Module. Betriebe und Bildungseinrichtungen, die Erfahrungen mit diesem neuen Qualifizierungsansatz gewonnen haben, sind von dessen Vorteilen überzeugt. Die Teilnehmer an modularen, betriebsorientierten Qualifizierungen sind wegen ihrer hohen beruflichen Kompetenz als Mitarbeiter in Betrieben sehr gefragt. Trotzdem hat dieses Qualifizierungskonzept bisher noch zu wenig Verbreitung in der Weiterbildungspraxis gefunden.

Hier setzt das "Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte" an. Es bringt Vertreter aus Betrieben, Bildungsträgern und andere Akteure beruflicher Weiterbildung zusammen, informiert über innovative erprobte Qualifizierungskonzepte, berät und begleitet die Umsetzung.

Getragen wird das Netzwerk von drei Bildungs- und Forschungseinrichtungen, die über umfangreiche Erfahrungen bei der Entwicklung und Durchführung von Qualifizierungsangeboten für An- und Ungelernte verfügen. Ziel ist es, erprobte Qualifizierungskonzepte für diese Zielgruppe im Rahmen des Programms «Kompetenzen fördern – berufliche Qualifizierung für Zielgruppen mit besonderem Förderbedarf» bundesweit zu verbreiten und weiterzuentwickeln.

Die bfz Bildungsforschung ist im Rahmen des Projekts «Netzwerk Qualifizierungswege für An- und Ungelernte» zuständig für die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Saarland. Vor Ort kooperieren wir eng mit regionalen Netzwerkpartnern, wie dem Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, den Regionalbüros für Berufliche Fortbildung Baden-Württemberg, den Lernenden Regionen, regionalen Unternehmen, Bildungsträgern, Arbeitsagenturen und weiteren Akteuren beruflicher Weiterbildung.

Zielsetzung

Ziel ist es, durch den Aufbau bundesweiter und regionaler Kooperationsnetze zur Verbreitung und Weiterentwicklung modularer betriebsorientierter Qualifizierungskonzepte für An- und Ungelernte beizutragen.

In zahlreichen Veranstaltungen werden Betriebe, Bildungsträger, und Multiplikatoren über innovative Qualifizierungsformen und Konzepte sowie über die erforlgreiche Umsetzung modularer, betriebsnaher, Qualifizierung für An- und Ungelernte Mitarbeiter informiert.

Betriebe, Bildungsträger und Kommunen werden bei der Realisierung von Qualifizierungsmaßnahmen beraten und begleitet.

Laufzeit

01.08.2003-31.07.2007

Publikationen

Fachartikel

Dauser, D.; Hilger, A.: Modulare betriebsnahe Qualifizierung. In: www.perso-net.de. Nürnberg 2007
Download (0,25 MB)

Dauser, D.; Hilger, A.: Modulare betriebsnahe Qualifizierung – Praxisbeispiele. In: www.perso-net.de. Nürnberg 2007
Download (0,07 MB)

Dauser, D.; Hilger, A.: Qualifizierung An- und Ungelernter – am Bedarf der Unternehmen ansetzen. In: Jugend/Beruf/Gesellschaft - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit, Heft 2. 2007, S. 162-170

Oberth, C.; Zeller, B.; Krings, U.: Expertise Lernort Betrieb. In: Bundesinstitut für Berufsbildung (Hrsg.). Bonn 2006
Download (0,98 MB)

Oberth, C.; Oeder, K.; Hübner, N.: Durch überregionale Netzwerke regionale Netzwerke initiieren und unterstützen. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.): Verbesserung der beruflichen Integrationschancen von benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch Netzwerkbildung, Band II der Schriftenr. Bonn 2006, S. 98-123

Oberth, C.; Eckart, B.; Rüb, H.: Berufliche Nachqualifizierung für An- und Ungelernte. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Verbesserung der beruflichen Integrationschancen von benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch Netzwerkbildung, Band II der Schriftenr. Bonn 2006, S. 204-211

Projektflyer

Projektflyer (0,36 MB)

Partner

  • inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
    inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH

Wissenschaftliche Begleitung

  • inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
    inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH

Bewilligungsstelle

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderung

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kontakt

Ursula KringsTelefon: +49 911 27779-25ursula.krings(at)f-bb.deUrsula Krings