JOBSTARTER – Regionalbüro Süd

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Die betriebliche Ausbildung hat sich als Instrument der Fachkräftesicherung bewährt. Die demografische Entwicklung hat den Ausbildungsmarkt jedoch einschneidend verändert: Stand früher dem Überhang von ausbildungswilligen Jugendlichen ein Mangel an Lehrstellen gegenüber, so sehen sich die Unternehmen – insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) – heute zunehmend mit Problemen bei der Besetzung ihrer Ausbildungsplätze konfrontiert. Gleichzeitig bleibt vielen jungen Leuten noch immer der Übergang in die betriebliche Ausbildung verwehrt.

Im Fokus der Sicherung des Fachkräftenachwuchses steht damit die Entwicklung von dauerhaften, nachhaltig in der Region verankerten Unterstützungsstrukturen für KMU zur unmittelbaren Ausbildungsintegration von Jugendlichen. Die Attraktivität dualer Ausbildung soll durch eine bessere Verzahnung von Aus- und Weiterbildung begleitend erhöht und weitere Fachkräftepotenziale erschlossen werden. In den Blick genommen werden dabei nicht nur Jugendliche, denen der Übergang in Ausbildung nur schwer gelingt, sondern auch Jugendliche mit Migrationshintergrund und junge Eltern. Auch Maßnahmen zur Steigerung des Frauenanteils in der dualen Ausbildung und zur Erhöhung des Frauen- und Männeranteils in frauen- bzw. männerdominierten Berufen können dazu beitragen, KMU bei der Sicherung ihres Fachkräftepotenzials zu unterstützen.

An diesen Interventionspunkten setzen bildungspolitische Maßnahmen wie das Ausbildungsstrukturprogramm „JOBSTARTER – für die Zukunft ausbilden“ und die BMBF-Initiative „Abschluss und Anschluss – Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss“ an. Das JOBSTARTER-Regionalbüro Süd – eines von vier bundesweit etablierten Regionalbüros – unterstützt die JOBSTARTER-Programmstelle und die Servicestelle Bildungsketten des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) bei der Umsetzung dieser bildungspolitischen Maßnahmen des Bundes in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern und Hessen.

Zielsetzung

Zu den Kernaufgaben des JOBSTARTER-Regionalbüros Süd zählen:

  • das Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER und die Aktivitäten der Initiative Bildungsketten in den Regionen bekannt zu machen und regionale sowie überregionale Kooperationen und Netzwerke anzustoßen
  • Projektinteressierte – insbesondere wirtschaftsnahe Institutionen – über Förderkonditionen zu informieren, sie bei einer eventuellen Beantragung im Rahmen des JOBSTARTER-Programms zu unterstützen und die Qualität der geförderten Projekte durch kontinuierliche Begleitung und Unterstützung zu sichern
  • den Erfahrungsaustausch von JOBSTARTER-Projekten und Bildungsketten-Akteuren im Rahmen von Workshops und Fachveranstaltungen zu initiieren und zu moderieren
  • branchen- und regionalspezifischen Besonderheiten zu identifizieren, zu transfergeeigneten Konzepten, Strategien und Modellen aufzubereiten und – zur Weiterentwicklung der bildungspolitischen Maßnahmen – an die Programmstelle und an die Servicestelle rückzuspiegeln sowie
  • umgekehrt Neuerungen im Berufsbildungssystem an regionale Ausbildungsakteure weiterzugeben, um die Arbeit vor Ort zu erleichtern

Laufzeit

01.01.2009-31.12.2016

Veranstaltungen

Publikationen

Fachartikel

Baer, C.: Mittendrin statt nur dabei – Kooperation mit Eltern am Übergang Schule-Beruf. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 2.2013. 2013, S. 48
Download (0,8 MB)

Fischer, S.; Schneider, K.: Bildungsketten - von der Schulbank in den Beruf. In: Wirtschaft und Beruf, 05-06.2012. 2012, S. 38-39
Download (0,29 MB)

Fischer, S.; Oberth, C.: Talente entdecken – Gender und Diversity am Übergang Schule-Beruf. In: Wirtschaft und Berufserziehung, Ausgabe 6. 2011, S. 30-32

Adler, S.; Krenn, S.; Oberth, C.: Ausbildernetz plus - ein Portal zur Unterstützung betrieblicher Ausbilder. In: Bildungspraxis, Zeitschrift für die berufliche Aus- und Weiterbildung, September 2011. 2011, S. 2-5

Oberth, C.: Die Transport- und Logistikbranche wird Jobmotor - jetzt muss auch die Ausbildung angetrieben werden. In: Wirtschaft und Beruf, 08_09.11 / 63. Jahrgang. 2011, S. 41-43

Oberth, C.; Zeller, B.: Ein Kaskadenmodell bringt Innovationen in die Fläche. In: Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) für das Programm JOBSTARTER des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.): Service für Betriebe: Externes Ausbildungsmanagement, JOBSTARTER Praxis Band 4. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2010, S. 178-180

Oberth, C.; Zeller, B.: Vielfältige Dienstleistungsangebote für Unternehmen rund um die duale Ausbildung - eine theoretische Einführung. In: Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) für das Programm JOBSTARTER des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.): Service für Betriebe: Externes Ausbildungsmanagement, JOBSTARTER Praxis Band 4. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2010, S. 5-28

Oberth, C.: Branchenmarketing überwindet Ausbildungshemmnisse. In: Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) für das Programm JOBSTARTER des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.): Ausbildungsmarketing - Branchen treffen Zielgruppen, JOBSTARTER Regional, 10. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2009, S. 4-8

Neumann, F.: Durch regionale Kooperation zu mehr Ausbildung - das Ausbildungsnetzwerk NOBAN stärkt die Region Hof/Weiden. In: Acker, C.; Albrecht, P.; Kanschat, K. (Hrsg.): Ausbildungsnetzwerke und Netzwerkmoderation, JOBSTARTER Praxis Band 1. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2008, S. 71-79

Zeller, B.; Neumann, F.: Stärkung der betrieblichen Berufsausbildung durch externes Ausbildungsmanagement. In: Loebe, H.; Severing, E. (Hrsg.): Neue Ausbildungsanforderungen und externes Ausbildungsmanagement, Reihe "Wirtschaft und Bildung", Band 42. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2007, S. 7-14

Neumann, F.; Sailman, G.: Externes Ausbildungsmanagement im Spiegel der Unternehmen. In: Loebe, H.; Severing, E. (Hrsg.): Neue Ausbildungsanforderungen und externes Ausbildungsmanagement, Reihe "Wirtschaft und Bildung", Band 42. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2007, S. 31-50

Zeller, B.: Externe Dienstleister unterstützen Betriebe bei der Ausbildung. In: Programmstelle beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) für das Programm JOBSTARTER des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (Hrsg.): Ausbildung stärken - Betriebe unterstützen, JOBSTARTER Regional, 5. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. 2007, S. 4-8

Krings, U.; Oberth, C.; Zeller, B.: Lernort Betrieb - Berufliche Qualifizierung von benachteiligten Jugendlichen. Methodische Ansätze für Ausbilder und Ausbilderinnen. In: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) (Hrsg.): Good Practice Center Benachteiligtenförderung. 2006

Materialien

  • Elternarbeit am Übergang Schule-Beruf (9/2013)
    Die Arbeitshilfe enthält innovative Strategien und praxisorientierte Vorschläge zur Aktivierung von Eltern. Ergänzt wird die Sammlung durch Handlungskonzepte, die von den Akteuren des Übergangsmanagements bei Bedarf als Vorlagen zur Planung von Maßnahmen genommen werden können.

Weitere nützliche Hilfen für die praktische Arbeit am Übergang von der Schule in die Berufsausbildung bietet die Materialsammlung der Initiative Bildungsketten.

Weitere JOBSTARTER-Veröffentlichungen finden Sie auf der Projekthomepage. Sie haben dort die Möglichkeit, Publikationen direkt herunterzuladen oder lieferbare Veröffentlichungen kostenfrei zu bestellen.

Partner

  • Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) e.V.
    Bundesverband Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen (BDWS) e.V.
  • Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
    Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.
  • Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V.
    Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V.
  • Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft
    Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft
  • Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH
    Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH
  • Bundesagentur für Arbeit
    Bundesagentur für Arbeit
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag
    DIHK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag
  • Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
    Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
  • Handwerkskammer für Mittelfranken
    Handwerkskammer für Mittelfranken
  • Handelsverband Deutschland
    Handelsverband Deutschland
  • Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
    Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
  • Hewlett-Packard GmbH
    Hewlett-Packard GmbH
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern
    Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
    Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart
  • Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
    Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
  • Ingram Micro Distribution GmbH
    Ingram Micro Distribution GmbH
  • Kunststoff-Netzwerk Franken e.V.
    Kunststoff-Netzwerk Franken e.V.
  • Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) e.V.
    Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) e.V.
  • Lernende Region Schwäbisch Hall-Ansbach
    Lernende Region Schwäbisch Hall-Ansbach
  • Verband der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (VTB)
    Verband der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. (VTB)
  • Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
    Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
  • Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Bayern
    Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Bayern
  • BMW AG
    BMW AG
  • Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
    Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
  • Deutscher Gewerkschaftsbund
    Deutscher Gewerkschaftsbund
  • dm-drogerie markt GmbH & Co. KG
    dm-drogerie markt GmbH & Co. KG
  • German Facilitiy Management Association (GEFMA) e.V.
    German Facilitiy Management Association (GEFMA) e.V.
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben
    Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwaben
  • isob - Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH
    isob - Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH
  • Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
    Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration
  • bayme vbm – Die Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber
    bayme vbm – Die Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber
  • Gebifo GmbH
    Gebifo GmbH
  • Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) e.V.
    Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) e.V.
  • inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
    inbas Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH
  • Otto-Friedrich-Universität Bamberg
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Förderung

  • Europäische Union
    Europäische Union
  • Europäischer Sozialfonds
    Europäischer Sozialfonds
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Kontakt

Sabine FischerTelefon: +49 911 27779-687fischer.sabine(at)f-bb.deSabine Fischer