Equality – Entwicklung und Qualifizierung von Frauen zur Übernahme von Führungsfunktionen in KMU

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Im Raum Nordhessen wird das Angebot an potenziellem Fach- und Führungskräftenachwuchs mittel- bis langfristig stärker sinken als in anderen Regionen Deutschlands. Das geringe Entwicklungspotenzial und die unzureichenden infrastrukturellen Rahmenbedingungen der Region stellen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor die Herausforderung, genügend qualifiziertes Personal zu finden. Das vorhandene weibliche Arbeitskräftepotenzial wurde bisher nicht ausgeschöpft. Die nordhessische Frauenerwerbstätigenquote und der Anteil von Frauen in Führungspositionen liegen unter dem bundesweiten Durchschnitt. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und die eigene Fachkräftebasis zu sichern, sind KMU gefordert, das vorhandene Potenzial ihrer Mitarbeiterinnen durch gleichstellungsorientierte Personalentwicklungsstrategien zu erschließen.

Im Rahmen des Projekts „Equality – Entwicklung und Qualifizierung von Frauen zur Übernahme von Führungsfunktionen in KMU“ werden in der Region Nordhessen ansässige KMU dabei unterstützt, Mitarbeiterinnen gezielt auf die Ausübung von Führungsaufgaben vorzubereiten. Hilfestellung erfahren Vertreter der Führungsebene und ausgewählte Mitarbeiterinnen der teilnehmenden Unternehmen durch ein begleitendes Coaching und ein umfassendes Qualifizierungsprogramm zu führungsrelevanten Themen.

Zielsetzung

Ziel des Projekts ist die Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen auf der mittleren und oberen Managementebene in den teilnehmenden nordhessischen KMU. Auf Basis unternehmensspezifischer Bedarfsanalysen werden gemeinsam mit Vertretern der Führungsebene Anforderungsprofile für weibliche Nachwuchskräfte erstellt. Ausgewählte Mitarbeiterinnen durchlaufen anschließend eine Kompetenzanalyse zur Identifikation von Entwicklungspotenzialen. In zwölf unternehmensübergreifenden Qualifizierungseinheiten und einer eLearning-basierten Selbstlernphase erwerben und vertiefen die Teilnehmerinnen führungsrelevante Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen, die sie während eines einjährigen Praxisprojekts im eigenen Unternehmen anwenden. Die praktische Umsetzung im Unternehmen wird durch ein externes Coaching begleitet.

Um strukturelle Hemmnisse und individuelle Vorbehalte in den teilnehmenden Unternehmen abzubauen, werden Vertreter der Führungsebene aktiv in das Vorhaben einbezogen und die ausgewählten weiblichen Nachwuchskräfte zu Multiplikatorinnen für die Entwicklung der Führungspotenziale von Mitarbeiterinnen geschult. Durch die Bearbeitung des Themas auf struktureller und individueller Ebene leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen sowie zur Fachkräftesicherung in KMU der Region Nordhessen.

Laufzeit

01.11.2012-31.12.2014

Veranstaltungen

Publikationen

Fachartikel

Klingert, I.: Sensibilisierung und Empowerment - Wie Frauen in Unternehmen gefördert werden. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 01.2013. 2013, S. 36-40
Download (0,84 MB)

Müller, L.; Klingert, I.: Frauen für Führungspositionen - ein Ansatz für die Praxis. In: W&B - Wirtschaft und Beruf, 11-12.2012. 2012, S. 28-32
Download (0,51 MB)

Severing, E.: Wie Unternehmen das Lernen im Arbeitsprozess fördern können, und warum Führungskräfte als Lerngestalter agieren müssen. In: BILDUNGaktuell - Das eMagazin für Management, Personalwesen und Weiterbildung, Heft Nr. 5. 2008, S. 5-7
Download (0,31 MB)

Krings, U.: Moderne Weiterbildung für die öffentliche Verwaltung – Frauen in Führungs- und Entscheidungstätigkeiten im Projekt fife. Nürnberg 1999

Projektflyer

Projektflyer (0,32 MB)

Partner

  • Frauencomputerschule ItF e.V.
    Frauencomputerschule ItF e.V.

Fachliche Betreuung

  • Gleichstellen - Bundesinitiative für Frauen in der Wirtschaft
    Gleichstellen - Bundesinitiative für Frauen in der Wirtschaft

Förderung

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
    Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Europäischer Sozialfonds
    Europäischer Sozialfonds
  • Europäische Union
    Europäische Union

Kontakt

Anja StuhlmüllerTelefon: +49 911 27779-691anja.stuhlmueller(at)f-bb.deAnja Stuhlmüller