Allokation – Ausbildung leicht gemacht. Unterstützung der passgenauen Besetzung von betrieblichen Ausbildungsplätzen

bfzDieses Projekt wird von der bfz Bildungsforschung durchgeführt.

Projektbereich

Ausbildung und Bildungsplanung

Kurzbeschreibung

Von einem passgenauen Matching der Kompetenzen von Ausbildungsplatzbewerbern mit den betrieblichen Anforderungen an den Ausbildungsplätzen hängen der reibungslose Ablauf und der Erfolg der Ausbildung entscheidend ab.

Eine Optimierung der Auswahl von Ausbildungsplatzbewerbern in kleinen und mittleren Unternehmen sowie der Berufsorientierung in Schulen verringern Fehlbesetzungen und Ausbildungsabbrüche und tragen so dazu bei, die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe zu erhöhen.

In dem Projekt werden Unterstützungsleistungen für Betriebe und Schulen entwickelt, die die Berufsauswahl und den Bewerbungsprozess erleichtern. Das Angebot setzt dabei an der Schnittstelle Schule/Beruf an und bezieht beide Akteure des Allokationsprozesses Betrieb und Ausbildungsplatzbewerber mit ein. Good Practice Beispiele geben Lehrern Anregungen dafür, die Berufsorientierung noch stärker in den Schulen zu verankern und bei der Umsetzung von Berufsorientierungsmaßnahmen mit Unternehmen in der Region zusammen zu arbeiten.

Die im Rahmen des Projektes erarbeiteten Handlungshilfen für Unternehmen, Schulen und Jugendliche sind in zwei Informationsportalen abzurufen:

Zielsetzung

Das Projekt ermittelt über Expertengespräche den aktuellen Informationsbedarf und erarbeitet auf dieser Basis Handlungshilfen für Unternehmen, Schulen und Jugendliche, die eine optimale Besetzung von Ausbildungspätzen erleichtern sollen.

Handlungsleitende Informationen für die erstmalige Bereitstellung von Ausbildungsplätzen sowie die Bewerberauswahl von Auszubildenden in kleinen und mittleren Unternehmen:

  • Informationen zu den unterschiedlichen Schritten des Bewerberauswahlprozesses werden passgenau für KMU analysiert, systematisiert und zielgruppenspezifisch zu praxisorientierten Handlungsleitfäden aufbereitet. Die Themen reichen dabei von der Formulierung von Suchanzeigen in Tageszeitungen oder im Internet über die Beurteilung von Bewerbungsunterlagen bis hin zum Auswahlverfahren.
  • Darüber hinaus wird über vorhandenen Förder- und Beratungsmöglichkeiten anderer Institutionen, z.B. durch die Agenturen für Arbeit, IHK, zab informiert.
  • Ein spezielles Informationsmodul richtet sich auf Informationen zur Ausbildung behinderter Jugendlicher, da gerade hier häufig Informationsdefizite in den Betrieben existieren.

In dem Informationsportal www.ausbildernetz.de erhalten kleine Betriebe, die erstmals ausbilden möchten Informationen, Checklisten und weitere Materialien zu den Arbeitsschritten, die für die Bereitstellung eines Ausbildungsplatzes abzuarbeiten sind. 

Über die Information von Ausbildungsnetzwerken bzw. Initiativen für externes Ausbildungsmanagement, die Vorstellung der Ergebnisse in betrieblichen Ausbildungsleiterkreisen, auf Fachtagungen und in Workshops mit Unternehmen sowie Veröffentlichungen im Internet und in Fachzeitschriften werden die Handlungshilfen publik gemacht.

Laufzeit

01.07.2005-30.06.2008

Publikationen

Projektflyer

Projektflyer (0,36 MB)

Bewilligungsstelle

  • Regierung von Mittelfranken
    Regierung von Mittelfranken

Förderung

  • Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
    Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Kontakt

Sabine FischerTelefon: +49 911 27779-687fischer.sabine(at)f-bb.deSabine Fischer